International
Bild

Keine Sorge Herr Kurz, wir verwenden natürlich nur ein Symbolbild. Bild: screenshot/getty images/montage: watson

ARD verrät aus Versehen, wo Österreichs Kanzler Sebastian Kurz wohnt

Die "ARD" macht es versehentlich jedem möglich, die Wohnadresse von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz herauszufinden.

Wie kann das sein?

Die Doku beginnt damit, dass Kurz früh morgens sein Haus verlässt und in ein Auto einsteigt, um zur Arbeit zu fahren. Der Fernsehbeitrag zeigt zwar keine Hausnummer und kein Klingelschild. Er verrät auch nicht, wo genau Kurz lebt. Die Angaben, die über Kurz' Wohnort gemacht werden, sind vage. Zumindest der Bezirk in Wien wird aber genannt.

Hier der Trailer zu der Dokumentation, die in ganzer Länge etwa auch auf dem YouTube-Account des Senders zu sehen ist.

Abgleich mit öffentlichen Bilderdiensten

Und im Beitrag wird Kurz aus mehreren Perspektiven gezeigt, wie dem "Standard" aufgefallen ist. Dadurch ist die Umgebung gut erkennbar – Häuserzeilen, Straßen, insgesamt eine Menge Details, die den Ort identifizierbar machen. 

Wer solche Aufnahmen hat, kann mit Online-Diensten wie "Google Maps" mit etwas Mühe und Geschick leicht die Adressen herausfinden. Diese Art der Recherche ist in den letzten Jahren immer üblicher geworden.

Die Rechercheplattform "Bellingcat" nutzte etwa frei verfügbare Fotos, Videos und Satellitenaufnahmen unter anderem dafür, überzeugend herzuleiten, dass es wohl eine russische Rakete war, die 2014 das Flugzeug "MH17" über der Ostukraine abgeschossen hat. Zu diesem Ergebnis kam deutlich später auch ein internationales Ermittlerteam.

Ein Jahr Kanzler Kurz: Mehr als nur Flüchtlingsschelte ?

 Wie der "Standard" berichtet, habe das Österreichische Innenministerium die Aufnahmen nicht überprüft. So fiel offenbar niemandem auf, dass die Szenen mehr verraten, als sie sollten. Dem Bericht zufolge ist die genaue Wohnadresse von Kanzlern in Österreich im Regelfall nicht bekannt, während es etwa kein Geheimnis ist, wo in Berlin Kanzlerin Angela Merkel lebt.

(Dieser Artikel erschien zuerst auf t-online.de.)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Peer Steinbrück verrät bei "Lanz", was er wirklich von der SPD hält

Er ist nicht nur ehemaliger Bundesfinanzminister, sondern wollte 2013 auch Bundeskanzler werden, er verlor die Wahl aber. Peer Steinbrück (SPD) verabschiedete sich anschließend aus der Politik, doch ganz abgeschlossen hat er mit seiner alten Partei noch nicht. Am Donnerstagabend bei "Markus Lanz" verriet der 73-Jährige, was er wirklich von der SPD und seinem Führungsduo hält – mit klaren Worten.

Peer Steinbrück kann derzeit nicht schlafen: "Ich schlafe nachts nicht, weil mich die SPD …

Artikel lesen
Link zum Artikel