International
Bild

Keine Sorge Herr Kurz, wir verwenden natürlich nur ein Symbolbild. Bild: screenshot/getty images/montage: watson

ARD verrät aus Versehen, wo Österreichs Kanzler Sebastian Kurz wohnt

Die "ARD" macht es versehentlich jedem möglich, die Wohnadresse von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz herauszufinden.

Wie kann das sein?

Die Doku beginnt damit, dass Kurz früh morgens sein Haus verlässt und in ein Auto einsteigt, um zur Arbeit zu fahren. Der Fernsehbeitrag zeigt zwar keine Hausnummer und kein Klingelschild. Er verrät auch nicht, wo genau Kurz lebt. Die Angaben, die über Kurz' Wohnort gemacht werden, sind vage. Zumindest der Bezirk in Wien wird aber genannt.

Hier der Trailer zu der Dokumentation, die in ganzer Länge etwa auch auf dem YouTube-Account des Senders zu sehen ist.

Abgleich mit öffentlichen Bilderdiensten

Und im Beitrag wird Kurz aus mehreren Perspektiven gezeigt, wie dem "Standard" aufgefallen ist. Dadurch ist die Umgebung gut erkennbar – Häuserzeilen, Straßen, insgesamt eine Menge Details, die den Ort identifizierbar machen. 

Wer solche Aufnahmen hat, kann mit Online-Diensten wie "Google Maps" mit etwas Mühe und Geschick leicht die Adressen herausfinden. Diese Art der Recherche ist in den letzten Jahren immer üblicher geworden.

Die Rechercheplattform "Bellingcat" nutzte etwa frei verfügbare Fotos, Videos und Satellitenaufnahmen unter anderem dafür, überzeugend herzuleiten, dass es wohl eine russische Rakete war, die 2014 das Flugzeug "MH17" über der Ostukraine abgeschossen hat. Zu diesem Ergebnis kam deutlich später auch ein internationales Ermittlerteam.

Ein Jahr Kanzler Kurz: Mehr als nur Flüchtlingsschelte ?

 Wie der "Standard" berichtet, habe das Österreichische Innenministerium die Aufnahmen nicht überprüft. So fiel offenbar niemandem auf, dass die Szenen mehr verraten, als sie sollten. Dem Bericht zufolge ist die genaue Wohnadresse von Kanzlern in Österreich im Regelfall nicht bekannt, während es etwa kein Geheimnis ist, wo in Berlin Kanzlerin Angela Merkel lebt.

(Dieser Artikel erschien zuerst auf t-online.de.)

Das könnte dich auch interessieren:

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Bitte hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg merkt Favre nicht, dass das Mikro bereits an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotzdem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi noch kurz vor Auftritt: Wie er beim "Fernsehgarten" alle täuschte

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

"Null Toleranz gegen Rassismus" – und 5 weitere Punkte aus Merkels Bundestags-Rede

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

Helene Fischer: Erstes reguläres Konzert für 2020 angekündigt

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel

Helene Fischer verrät, für welche Gage sie am Anfang spielen musste

Link zum Artikel

Bachelorette Gerda verrät, was in ihrer ersten Nacht mit Keno wirklich passierte

Link zum Artikel

Als Gauland sich im ZDF verteidigen will, reicht es Lanz: "Albern, das ist albern"

Link zum Artikel

Helene Fischer erklärt, was vor Auszeit geschah: "So etwas noch nie erlebt"

Link zum Artikel

Kandidat zwingt RTL, "Bachelorette"-Finale zu ändern: "Wir waren selbst überrascht"

Link zum Artikel

"Hätten es besser machen können" – Salihamidzic gibt Fehler in Transferperiode zu

Link zum Artikel

"Höhle der Löwen": Gründer sorgte für Eklat in QVC-Sendung

Link zum Artikel

Neue Foto von Lena Meyer-Landrut sorgt für hämischen Helene-Fischer-Kommentar

Link zum Artikel

"Wer wird Millionär": Oliver Pocher lästert fies über Jauchs Millionen-Gewinner

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Die Gerechtigkeit ist tot": Türkische Rapper rechnen mit Erdogan ab

Der Rapper Saniser hat einen brisanten Youtube-Hit gelandet. Brisant, denn Saniser ist aus der Türkei und der Song ist eine Abrechnung mit dem autoritären Kurs des türkischen Präsidenten Recep Rayyip Erdogan.

Am Freitag lud Saniser das Video "Susamam" ("Ich kann nicht schweigen") hoch. Es dauert 15 Minuten, 17 andere Rapper haben sich daran beteiligt. Über das Wochenende sammelte das Video mehr als 15 Millionen Aufrufe, zeitweise sei es mehr als 100.000 Mal pro Stunde angeschaut worden, …

Artikel lesen
Link zum Artikel