International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Den tidligere amerikanske praesident Barack Obama deltager i A conversation with President Barack Obama paa SDU Kolding, fredag den 28. september 2018.. , Copenhagen Denmark PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: RitzauxScanpix MadsxClausxRasmussenx cop104 spdk20180928-132053-L

Bild: imago stock&people

"Akt des Terrors": Verdächtige Päckchen an Clintons, Obama und weitere US-Demokraten

Zwei Wochen vor den Midterms sind die USA am Mittwoch durch eine Serie von mysteriösen Paketbombenfunden erschüttert worden. In US-Medien war von Rohrbomben die Rede.

Das verdächtige Paket im Time Warner Building

Die Fahnder sprachen in einer Presskonferenz von scharfen Rohrbomben und einem verdächtigen weißen Puder.

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio sprach von einem "Akt des Terrors". Es gebe derzeit keine Hinweise auf weitere Bedrohungen in der Stadt. De Blasio versicherte: 

Reaktion von New Yorks Bürgermeister

"Wir lassen uns nicht terrorisieren."

Bill de Blasio

Hier sendet CNN – und das Büro in NY wird geräumt

Die Reaktion des Präsidenten

"Sicherheit ist meine oberste Priorität... Politische Gewalt hat in den USA keinen Platz."

Donald Trump

Vize-Präsident Mike Pence sprach von "feigen Akten, ... die keinen Platz in diesem Land haben".

Der Vizepräsident verurteilt die Taten

Was ist passiert an diesem denkwürdigen Tag in den USA?

Vor den CNN Büros in NY

Das Time Warner Building, in dem sich die New Yorker Büros von CNN befinden, wurde weiträumig abgesprengt. Das Sprengstoffteam der New Yorker Polizei sei vor Ort. 

CNN-Chef Jeff Zucker sprach in einer ersten Stellungnahme von einer "Vorsichtsmaßnahme". 

Der CNN-Boss erklärt sich

Das an Clintons Wohnsitz außerhalb von New York adressierte Paket sei bereits am Dienstagabend entdeckt worden. Am frühen Mittwochmorgen sei dann ein zweites verdächtiges Paket an Obama in Washington aufgetaucht, berichtete die New York Times. Ähnliches war zuvor dem Milliardär George Soros widerfahren. 

Im Fall von Soros wurde das verdächtige Paket von einem Mitarbeiter entdeckt, der die Polizei verständigte. Er wohnt Westchester County, dem selben New Yorker Vorort wie die Clintons. 

Das FBI bestätigt den Fund im Haus der Clintons

Die Post von ehemaligen Präsidenten wie Clinton und Obama wird von Geheimdienstmitarbeitern routinemäßig auf mögliche gefährliche Substanzen überprüft.

Hillary Clinton war in Florida als das verdächtige Paket entdeckt worden war. Bill Clinton war im Haus. 

Ihre Tochter Chelsea bedankte sich beim Secret Service für die professionelle Arbeit.

An wen sind die Paketbomben adressiert? 

Bill und Hillary Clinton

Die Clintons sind bei den US-Demokraten aktiv, sie stehen für ein liberales Amerika. Bill Clinton war von 1993 bis 2001 US-Präsident. Seine Frau war unter Barack Obama zeitweise US-Außenministerin. Vor zwei Jahren kandidierte sie für das Amt der US-Präsidentin und verlor in der Wahl knapp gegen Donald Trump von den Republikanern. 

Barack Obama bricht sein Schweigen

Der Demokrat Barack Obama amtierte von 2009 bis 2017. Äußerst ungewöhnlich für einen Präsidenten bezog er auf einer Veranstaltung im Sommer direkt Stellung gegen die Politik seines Nachfolgers Trump. 

John Brennan stellt sich gegen Trump

Der frühere CIA-Chef John Brennan hatte sich mit Donald Trump überworfen und war von diesem im Vorjahr entlassen worden. 

Deborah Wasserman Schultz

Die Demokratin Deborah Wasserman Schultz hatte sich gegen Trumps Kandidaten für den Supreme Court ausgesprochen: Richter Brett Kavanaugh war von mehreren Frauen sexuelle Belästigung vorgeworfen worden. Er wurde dennoch ins Amt befördert.

Eric Holder war Obamas Justizminister. Auch er machte gegen die Ernennung von Brett Kavanaugh als Verfassungsrichter mobil. 

Maxine Waters

Die demokratische Abgeordnete Maxine Waters macht gegen Trump mobil. In einem TV-Interview sagte sie jüngst: Trump sei "das Vorbild des wütenden Mob".

Und wer soll davon profitieren?

In den sozialen Medien beschimpften sich Anhänger der Demokraten und Republikaner gegenseitig, die Serie an Paketbombenfunden inszeniert zu haben. 

Der Republikaner Paul Ryan forderte eine rückhaltlose Aufklärung. 

Auch der konservative republikanische Senator Orrin Hatch rief dazu auf, die Spaltung des Landes zu überwinden.

Noch sind die Hintergründe für die Tat völlig unklar. Der zeitliche Ablauf legt aber eine extrem gute Koordination und Planung nahe. 

Das Attentat auf Giffords war das erste Attentat auf einen US-Bundespolitiker seit dem Anschlag auf den damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan 1981.

(per)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Trump will ins All – der neue Wochenwebblick mit Klengan

abspielen

Das könnte dich auch interessieren:

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Kramp-Karrenbauer hat nicht einfach einen Witz gemacht – sie denkt wirklich so

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer steht nach ihrer "Comedy-Einlage" beim Stockacher Narrengericht in der Kritik. Sie befördere LGBTI-feindliche Stimmungen, sagen die einen. Sie habe nur einen Witz gemacht und werde nun zum Opfer einer Empörungskultur, meinen andere.

Kramp-Karrenbauers Auftritt ist jedoch mehr als ein dumpfer Fastnachts-Gag. Denn mehrere Äußerungen aus den vergangenen Jahren zeigen: Die CDU-Chefin denkt wirklich so.

AKK handelt sich nicht zum ersten Mal einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel