International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
New York Democratic Congressional candidate Alexandria Ocasio-Cortez speaks to supporters, Tuesday, Nov. 6, 2018 in Queens the Queens borough of New York, after defeating Republican challenger Anthony Pappas in the race for the 14th Congressional district of New York. (AP Photo/Stephen Groves)

Bild: AP

Ein süß-saurer Erfolg der Demokraten – die Kongresswahlen in 7 Punkten

Die US-Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus erobert. Sie mussten aber auch einige herbe Niederlagen einstecken. Donald Trumps Hasskampagne hat funktioniert.

Peter Blunschi / watson.ch

Zu den Siegern der Kongresswahlen in den USA gehören die Prognostiker. Vor zwei Jahren hatten sie sich bei der Präsidentschaftswahl kräftig blamiert. Nun haben sie ins Schwarze getroffen: Die Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus errungen. Sie können Präsident Trump nun kräftig einheizen. Die Mehrheit im Senat aber war wie erwartet außer Reichweite.

Mehr noch: Die Republikaner haben einige Mandate hinzugewonnen. Bei den Senats- und Gouverneurswahlen haben sie besser abgeschnitten als erwartet. Einige hoch gehandelte Demokraten sind hingegen abgestürzt. Das verleiht ihrem Erfolg in der Abgeordnetenkammer einen bitteren Nachgeschmack. Was ist davon zu halten?

Suburbs rule

Die Demokraten haben ihre Sitzgewinne im Repräsentantenhaus primär den Städten mit großen Ballungsräumen zu verdanken. Dort ist der Unmut über Präsident Donald Trump besonders groß, vor allem bei den Frauen (den ominösen Soccer Moms). Die Polarisierung in den USA hat sich nun auch zwischen urbanen und ländlichen Regionen verstärkt.

Red States

Bei den Senats- und Gouverneurswahlen, die auf staatlicher Ebene stattfinden, haben die Republikaner hingegen einige teilweise unerwartete Erfolge errungen. Sie haben ihre Mehrheit im Senat sogar ausgebaut. Es gelang ihnen, ihre Anhänger besser zu mobilisieren, als die Demoskopen erwartet und errechnet haben.

It's the economy, stupid!

Spätestens seit Bill Clintons erfolgreicher Kampagne 1992 weiss man, wie wichtig die Wirtschaft für den Wahlausgang ist. Das hat den Republikanern geholfen, denn viele Amerikaner sind zufrieden mit ihrer persönlichen Einkommens- und Jobsituation. Davon profitiert in der Regel die Regierungspartei.

Hate and rage

Donald Trump hat sich so stark wie kein Präsident zuvor in den Midterms engagiert. Seine Kampagne baute auf Angst und Hass. Das hat ihm in den Suburbs geschadet, aber insgesamt gelang es ihm erneut, die weißen Wutbürger zu mobilisieren. Das hat den Republikanern einige Erfolge beschert. Auch der Streit um Brett Kavanaugh, den neuen Richter am Supreme Court, scheint ihnen geholfen zu haben.

Crushed hope

Rep. Beto O'Rourke, D-Texas, the 2018 Democratic candidate for U.S. Senate in Texas, right, stands with his wife, Amy Sanders, at his election night party, Tuesday, Nov. 6, 2018, in El Paso, Texas. O'Rourke lost to Sen. Ted Cruz, R-Texas. (AP Photo/Eric Gay)

Bild: AP

Besonders bitter für die Demokraten ist das Scheitern einiger Hoffnungsträger. Die Niederlage von Beto O'Rourke gegen den republikanischen Senator Ted Cruz in Texas kommt nicht unerwartet, und er hat ein starkes Ergebnis erzielt. Weniger erwartet kam der Misserfolg des schwarzen Gouverneurskandidaten Andrew Gillum in Florida. Auch in Georgia muss die schwarze Bewerberin Stacey Adams hart kämpfen. Das Rennen ist noch offen.

Female wave

Noch nie haben so viele Frauen für einen Sitz im Kongress kandidiert. Das hat sich ausgezahlt. Im Repräsentantenhaus dürften erstmals mehr als 100 Frauen vertreten sein. Darunter befinden sich einige bemerkenswerte Premieren: Je zwei Muslimas und Ureinwohnerinnen werden für die Demokraten im Abgeordnetenhaus Platz nehmen.

And now?

Die tiefe Spaltung der USA zeigt sich nun auch im Kongress, mit unterschiedlichen Mehrheiten in den beiden Kammern. Es droht eine neue Blockade in Washington. Mittel- bis langfristig sind die Aussichten für die Demokraten verheissungsvoll, nicht zuletzt wegen der sich wandelnden Demografie. Aber einmal mehr hat sich gezeigt: Man darf die Republikaner nie unterschätzen.

Das könnte dich auch interessieren:

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Deutschland in Jury-Wertung nur 21. – warum die Stimmen aus Weißrussland wohl nicht zählen

Link zum Artikel

ESC trifft auf DSDS: So reagiert das Internet auf Luca Hänni

Link zum Artikel

Trotz ESC-Stimmverbot: So stimmt ihr für S!sters ab – und warum die Jury so wichtig ist

Link zum Artikel

WTF? Australien könnte mit "Frozen"-Auftritt den ESC gewinnen – was dann passiert

Link zum Artikel

Freunde und Feinde beim ESC – Ein Land hat noch nie Punkte an Deutschland vergeben

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel

So sehen deine Freunde nicht, dass du ihre WhatsApp gesehen hast

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will wirklich keiner

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Als die AfD erstmals in das Europäische Parlament einzog, war der damalige Vorsitzende und Spitzenkandidat Bernd Lucke noch voller Euphorie: Die AfD sei aufgeblüht als eine neue Volkspartei, verkündete er. Und das mit gerade einmal 7,1 Prozent. Fünf Jahre ist das her.

Und während sich die AfD in Deutschland als Rechtsaußenpartei etablierte, folgte im EU-Parlament ein beispielloser Zerfall: Von den ursprünglichen sieben AfD-Abgeordneten sitzt nur noch einer für die AfD im EU-Parlament. Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel