International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
New York Democratic Congressional candidate Alexandria Ocasio-Cortez speaks to supporters, Tuesday, Nov. 6, 2018 in Queens the Queens borough of New York, after defeating Republican challenger Anthony Pappas in the race for the 14th Congressional district of New York. (AP Photo/Stephen Groves)

Bild: AP

Ein süß-saurer Erfolg der Demokraten – die Kongresswahlen in 7 Punkten

Die US-Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus erobert. Sie mussten aber auch einige herbe Niederlagen einstecken. Donald Trumps Hasskampagne hat funktioniert.

Peter Blunschi / watson.ch

Zu den Siegern der Kongresswahlen in den USA gehören die Prognostiker. Vor zwei Jahren hatten sie sich bei der Präsidentschaftswahl kräftig blamiert. Nun haben sie ins Schwarze getroffen: Die Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus errungen. Sie können Präsident Trump nun kräftig einheizen. Die Mehrheit im Senat aber war wie erwartet außer Reichweite.

Mehr noch: Die Republikaner haben einige Mandate hinzugewonnen. Bei den Senats- und Gouverneurswahlen haben sie besser abgeschnitten als erwartet. Einige hoch gehandelte Demokraten sind hingegen abgestürzt. Das verleiht ihrem Erfolg in der Abgeordnetenkammer einen bitteren Nachgeschmack. Was ist davon zu halten?

Suburbs rule

Die Demokraten haben ihre Sitzgewinne im Repräsentantenhaus primär den Städten mit großen Ballungsräumen zu verdanken. Dort ist der Unmut über Präsident Donald Trump besonders groß, vor allem bei den Frauen (den ominösen Soccer Moms). Die Polarisierung in den USA hat sich nun auch zwischen urbanen und ländlichen Regionen verstärkt.

Red States

Bei den Senats- und Gouverneurswahlen, die auf staatlicher Ebene stattfinden, haben die Republikaner hingegen einige teilweise unerwartete Erfolge errungen. Sie haben ihre Mehrheit im Senat sogar ausgebaut. Es gelang ihnen, ihre Anhänger besser zu mobilisieren, als die Demoskopen erwartet und errechnet haben.

It's the economy, stupid!

Spätestens seit Bill Clintons erfolgreicher Kampagne 1992 weiss man, wie wichtig die Wirtschaft für den Wahlausgang ist. Das hat den Republikanern geholfen, denn viele Amerikaner sind zufrieden mit ihrer persönlichen Einkommens- und Jobsituation. Davon profitiert in der Regel die Regierungspartei.

Hate and rage

Donald Trump hat sich so stark wie kein Präsident zuvor in den Midterms engagiert. Seine Kampagne baute auf Angst und Hass. Das hat ihm in den Suburbs geschadet, aber insgesamt gelang es ihm erneut, die weißen Wutbürger zu mobilisieren. Das hat den Republikanern einige Erfolge beschert. Auch der Streit um Brett Kavanaugh, den neuen Richter am Supreme Court, scheint ihnen geholfen zu haben.

Crushed hope

Rep. Beto O'Rourke, D-Texas, the 2018 Democratic candidate for U.S. Senate in Texas, right, stands with his wife, Amy Sanders, at his election night party, Tuesday, Nov. 6, 2018, in El Paso, Texas. O'Rourke lost to Sen. Ted Cruz, R-Texas. (AP Photo/Eric Gay)

Bild: AP

Besonders bitter für die Demokraten ist das Scheitern einiger Hoffnungsträger. Die Niederlage von Beto O'Rourke gegen den republikanischen Senator Ted Cruz in Texas kommt nicht unerwartet, und er hat ein starkes Ergebnis erzielt. Weniger erwartet kam der Misserfolg des schwarzen Gouverneurskandidaten Andrew Gillum in Florida. Auch in Georgia muss die schwarze Bewerberin Stacey Adams hart kämpfen. Das Rennen ist noch offen.

Female wave

Noch nie haben so viele Frauen für einen Sitz im Kongress kandidiert. Das hat sich ausgezahlt. Im Repräsentantenhaus dürften erstmals mehr als 100 Frauen vertreten sein. Darunter befinden sich einige bemerkenswerte Premieren: Je zwei Muslimas und Ureinwohnerinnen werden für die Demokraten im Abgeordnetenhaus Platz nehmen.

And now?

Die tiefe Spaltung der USA zeigt sich nun auch im Kongress, mit unterschiedlichen Mehrheiten in den beiden Kammern. Es droht eine neue Blockade in Washington. Mittel- bis langfristig sind die Aussichten für die Demokraten verheissungsvoll, nicht zuletzt wegen der sich wandelnden Demografie. Aber einmal mehr hat sich gezeigt: Man darf die Republikaner nie unterschätzen.

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kramp-Karrenbauer hat nicht einfach einen Witz gemacht – sie denkt wirklich so

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer steht nach ihrer "Comedy-Einlage" beim Stockacher Narrengericht in der Kritik. Sie befördere LGBTI-feindliche Stimmungen, sagen die einen. Sie habe nur einen Witz gemacht und werde nun zum Opfer einer Empörungskultur, meinen andere.

Kramp-Karrenbauers Auftritt ist jedoch mehr als ein dumpfer Fastnachts-Gag. Denn mehrere Äußerungen aus den vergangenen Jahren zeigen: Die CDU-Chefin denkt wirklich so.

AKK handelt sich nicht zum ersten Mal einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel