International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Weltmacht bis 2049? Chinas Erfolg hat 6 Gründe (und wir haben einen Geheimtipp)

Florian Harms, peking

China entwickelt sich mit Warp-Geschwindigkeit, will bis 2049 Weltmacht Nummer eins werden – wirtschaftlich, politisch, vielleicht auch militärisch.

Wie machen die Chinesen das?

Über diese Frage haben unzählige Experten schon unzählige Bücher geschrieben. Aber manchmal sind die kurzen Beobachtungen während eines Besuchs fast noch eindrucksvoller.

Unser Autor und t-online Chefredakteur Florian Harms begleitete den Besuch der Kanzlerin bei Chinas Staatschef Xi Jinping.

Für watson schildert er seine 7 wichtigsten Eindrücke von der Reise – ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Bild

Die Chinesen leben im dynamischsten Land der Welt. Aber vor allem leben sie in ihrem Handy. Fast jeder der 1,4 Milliarden Menschen hat eins, die Hälfte ein Smartphone. Damit machen sie nicht nur, was wir hierzulande so alles mit unseren Smartphones machen: surfen, chatten, liken, lesen, schreiben. Nein, sie bestreiten ihren kompletten Alltag mobil:

So kann im Hotel schon einmal so ein Zettel auf einen warten:

China ist die Werkbank der Welt, kann nur billige, aber einfache Güter produzieren und ist auf Hightech aus Europa und Amerika angewiesen? Schnee von gestern. Ja, manche Technologien können sie noch nicht.

Deshalb freuen sie sich über deutsche Investoren und lächeln freundlich, wenn VW-Chef Herbert Diess vorbeischaut…

Bild

…oder wenn die Bundeskanzlerin ein Siemenswerk besucht.

Aber es ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis die Chinesen alles selbst herstellen können und zur Wirtschaftsmacht Nummer eins aufsteigen. Viele der innovativsten Start-ups kommen heute aus China.

Zum Beispiel die Firma iCarbonX in Shenzhen, die an der totalen Vermessung des Menschheit arbeitet: Sensoren am und im Körper tracken sämtliche Körperfunktionen, berechnen und prognostizieren die Entwicklung der Zellen – und übertragen sie aufs Smartphone (und natürlich in eine staatliche Gesundheitsdatenbank).

So sieht es vor dem Computer aus:

Bild

So im Computer:

Bild

Dingdong, du hast heute schon sieben Gramm Zucker zu viel gegessen, lass den Schokoriegel lieber liegen! Dingdong, in deiner Galle stimmt was nicht, lass sie mal vom Arzt checken, ist offenbar was Vererbtes (und hey: in der Apotheke da drüben gibt es super Pillen dagegen!).

Der Vizechef von iCarbonX frohlockt:

"Wir sammeln sämtliche Daten, die wir kriegen können"

Dann führt er einem sein Imagevideo vor. Moment, was ist mit dem Datenschutz? Öh, Daten… was? Wie buchstabiert man das? Brauchen sie in China nicht, weil der Staat eh alles über seine Untertanen weiß (was die wiederum wissen). Beängstigend .

So sieht das im Image-Video des Unternehmens aus:

abspielen

Video: watson/Florian Harms

China ist ein Riesenland, und in einigen Provinzen herrscht noch bitteres Elend. Aber immer mehr Menschen werden durch das enorme Wirtschaftswachstum aus der Armut in den Mittelstand katapultiert, kaufen sich Fernseher, Autos, Aktien – und ziehen in eine der 85 Millionenmetropolen.

Dort leben sie in einem der unzähligen Wolkenkratzer, arbeiten viel, konsumieren viel. Und kurbeln die Wirtschaft so weiter an. Häuser, Fabriken, Einkaufszentren, Flughäfen werden in Rekordzeit hochgezogen: Das Politbüro befiehlt, die Provinzgouverneure, Behörden und staatlich kontrollierten Unternehmen setzen’s um. Ein jahrelanges Chaos wie beim Berliner Flughafen oder Stuttgart 21? Undenkbar in China.

Chinesisches Essen ist unübertroffen. Was nicht nur an der Zubereitung liegt, sondern auch daran, dass alles, was Flora und Fauna zu bieten haben, verarbeitet wird. Wirklich alles. Allerdings erkennt man den ursprünglichen Aggregatszustand meist nicht mehr.

Oder siehst du in diesem Ding hier noch den Fisch?

Bild

(Ja, war köstlich.)

China besitzt einen Polizeistaat und eine starke Armee. Oder besser: Der Polizeistaat und die Armee (und die Partei) besitzen China. Tausende Menschen, darunter viele politische Häftlinge, darben in Knästen oder Arbeitslagern. Kein Land richtet mehr Menschen hin.

In den Großstädten wacht an jeder zweiten Ecke ein Polizist, und wenn Soldaten der drei Teilstreitkräfte aufmarschieren, zum Beispiel beim Besuch eines Staatsgastes, kommt man ihnen lieber nicht in die Quere.

So sieht ein Soldaten-Aufmarsch von Nahe aus:

abspielen

Video: watson/Florian Harms

Das hat etwas Martialisches. Aber es macht auch jedem Untertan (und jedem Ausländer) klar, wer hier das Sagen hat.

Bild

Wobei nicht nur Soldaten marschieren, sondern durchaus auch Beamte.

abspielen

Video: watson/Florian Harms

Für westliche Sinne mögen chinesische Inneneinrichtungen gewöhnungsbedürftig sein, aber klar ist: deko-technisch macht den Chinesen keiner was vor.

Hier etwa in Shenzhen:

…und auch politische Inszenierung beherrschen sie meisterhaft.

Hier eine Szene von Angela Merkels Besuch in Peking:

Die Punkte eins bis sechs waren selbstverständlich nur knappe Einblicke. Tatsächlich ist China so vielfältig, interessant und überraschend, dass man am besten selbst hinfährt und sich ein eigenes Bild macht. Zur Vorbereitung empfehle ich, nein, keine App, sondern jetzt doch ein Buch. Klein, aber fein: "China für die Hosentasche", von Francoise Hauser.

Mehr politische Debatten:

Ray jagt Lügner im Internet – und warnt vor der WhatsApp-Gefahr bei EU-Wahlen

Link zum Artikel

FDP-Influencer Lindner hat jetzt einen Podcast – und der könnte... gut werden

Link zum Artikel

Frankreich gibt Raubkunst an Afrika zurück – das schlummert in deutschen Museen

Link zum Artikel

Es gibt 3 Fälle, in denen Spahn Selbstbestimmung egal ist

Link zum Artikel

SPD-Ministerin schreibt Grußwort für Homöopathie-Kongress – und erntet Kritik

Link zum Artikel

"Wenn der Staat beim Sterben hilft" - Jens Spahn steht zu seinem "Nein" bei Sterbehilfe

Link zum Artikel

SPD sinkt auf 15 Prozent – Kühnert glaubt trotzdem nicht, dass er der Partei geschadet hat

Link zum Artikel

Alle gleich? Monika von der Lippe kämpft für die Frauenquote bei Wahlen

Link zum Artikel

Errätst du, wo Politiker noch mehr verdienen als in Deutschland?

Link zum Artikel

Ein Tag mit Boris Palmer, dem schwarzen Schaf der Grünen

Link zum Artikel

"Die AfD ist das Kraftzentrum der Neuen Rechten"

Link zum Artikel

Rückkehr-Aktionswochen beim BAMF: Freiwillig steht drauf, Rechtsverzicht steckt drin

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

§219a ist durch. 4 Fakten zum "neuen" Werbeverbot für Abtreibungen

Link zum Artikel

Neonazis verbreiten auf Twitter Abschiebe-Zettel – wir haben sie entschlüsselt 😂

Link zum Artikel

50.000 gegen Axel Voss – die Artikel 13-Demo in Berlin

Link zum Artikel

Warum dieser Bundestagsabgeordnete aus der SPD austritt

Link zum Artikel

#FridaysForFuture – Schüler verraten, warum sie auf die Straße gehen

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – verklagt sie den Sender?

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Als die AfD erstmals in das Europäische Parlament einzog, war der damalige Vorsitzende und Spitzenkandidat Bernd Lucke noch voller Euphorie: Die AfD sei aufgeblüht als eine neue Volkspartei, verkündete er. Und das mit gerade einmal 7,1 Prozent. Fünf Jahre ist das her.

Und während sich die AfD in Deutschland als Rechtsaußenpartei etablierte, folgte im EU-Parlament ein beispielloser Zerfall: Von den ursprünglichen sieben AfD-Abgeordneten sitzt nur noch einer für die AfD im EU-Parlament. Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel