International
Bild

Der Tornado rast auf Jacksonville zu. bild: twitter

"Wie im Kriegsgebiet" – Tornado verwüstet Uni in Jacksonville 

Schwere Stürme und Tornados haben am späten Montagabend den Südosten der USA erfasst. Sie richteten dort zum Teil größere Verwüstungen an. Die schwersten Schäden wurden aus dem US-Staat Alabama gemeldet.

Das sind Bilder aus der zerstörten Bibliothek

Unter anderem sei ein Tornado durch das Gelände der Universität in Jacksonville gezogen, berichteten US-Medien. 

Der Tornado im Anzug 

Polizeibeamte beschrieben die Verwüstungen auf dem Campus und in der Stadt "wie in einem Kriegsgebiet". Zahlreiche Menschen seien verletzt worden. Tausende von Haushalten waren ohne Stromversorgung. (dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Trump soll Soldaten beleidigt haben – Experte: "Das ist für ihn ein Super-GAU"

Von seinen fast täglichen Angriffen auf Journalisten und Medienhäuser über persönliche Angriffe auf politische Gegner bis zu Tiraden gegen ehemalige Mitarbeiter: Es ist atemberaubend, wie viele Menschen US-Präsident Donald Trump in gut dreieinhalb Jahren Amtszeit bisher beleidigt hat. Nichts davon könnte ihm aber derart schaden wie die Aussagen, über die das Magazin "The Atlantic" Ende vergangener Woche berichtet hat: Trump soll demnach im Herbst 2018 im Ersten Weltkrieg im Kampf …

Artikel lesen
Link zum Artikel