International

"Typische, antisemitische Karikaturen von 1939" – Karnevalszug in Belgien sorgt für Kritik

Karneval ist immer auch hochpolitisch. Die Narren und Jecken nutzen gerade die traditionellen Umzüge, um Kritik an der politischen Elite zu üben. Die Wagen sind mitunter plakativ, derb und schießen gerne auch mal übers Ziel hinaus. Das ist gewollt und gehört eben dazu.

Im belgischen Aalst aber übertraten am Sonntag einige Karnevalisten deutlich die Grenzen des Zeigbaren – mit karnevalsüblicher Kritik an politischen Verhältnissen hatte das nichts mehr zu tun.

Was war passiert?

Die Karnevalsgruppe "Vismooil’n" wollte mit einer Inszenierung die steigenden Preise in Belgien thematisieren. Der Wagen war Teil des Straßenkarnevals „stoet“ in der flämischen Kleinstadt Aalst. Unter dem doppeldeutigen Titel "Sabbatjahr" zog die Gruppe Karikaturen von orthodoxen Juden aus Pappmaché mit Hakennasen und fiesen Gesichtsausdrücken durch die Stadt. Die Figuren hatten Geldsäcke zu ihren Füßen, standen vor einem Geldschrank und waren mit weißen Ratten behangen.

Nicht lustig...

Facebook

Die Reaktionen

Der Wagen spielte ziemlich offensichtlich mit dem antisemitischen Motiv des geldgierigen Juden. Entsprechend groß war die Aufregung, nicht nur in jüdischen Kreisen.

"Es ist undenkbar, dass solche Bilder auf den Straßen Europas gezeigt werden."

Bereits 2013 war der Karnevalsumzug in der belgischen Kleinstadt in die Kritik geraten, weil ein Umzugswagen an einen Deportationszug erinnerte. Dabei trugen Karnevalisten in SS‐Uniformen Kanister mit der Aufschrift "Zyklon B".

(ts)

Wurde der Karneval zum saufen erfunden? Bullshit!

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Katharina Kücke

Das könnte dich auch interessieren:

Helene Fischer verrät, für welche Gage sie am Anfang spielen musste

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

Bachelorette Gerda verrät, was in ihrer ersten Nacht mit Keno wirklich passierte

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Bitte hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Helene Fischer: Erstes reguläres Konzert für 2020 angekündigt

Link zum Artikel

"Null Toleranz gegen Rassismus" – und 5 weitere Punkte aus Merkels Bundestags-Rede

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

Neue Foto von Lena Meyer-Landrut sorgt für hämischen Helene-Fischer-Kommentar

Link zum Artikel

"Hätten es besser machen können" – Salihamidzic gibt Fehler in Transferperiode zu

Link zum Artikel

Kandidat zwingt RTL, "Bachelorette"-Finale zu ändern: "Wir waren selbst überrascht"

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Als Gauland sich im ZDF verteidigen will, reicht es Lanz: "Albern, das ist albern"

Link zum Artikel

"Wer wird Millionär": Oliver Pocher lästert fies über Jauchs Millionen-Gewinner

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Höhle der Löwen": Gründer sorgte für Eklat in QVC-Sendung

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotzdem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Helene Fischer erklärt, was vor Auszeit geschah: "So etwas noch nie erlebt"

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi noch kurz vor Auftritt: Wie er beim "Fernsehgarten" alle täuschte

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Dann bin ich es, der aus Mitleid lacht" – Comedian Carl Josef über seinen Hype

Das erste Mal sah ich Deutschlands derzeit berühmtesten Teenager Anfang Juni. Es war Carl Josefs zweiter Auftritt überhaupt, bei einer Comedy-Show im Mad Monkey Room in Berlin. Da wurde dieser kleine Junge im Rollstuhl auf die Bühne gehievt und brachte in sieben Minuten das Publikum zum Ausrasten. Als ob es nichts wäre.

Jede seiner Punchlines platzierte er perfekt, die Nummer hatte er smart geschrieben, und voll mit schwarzer Selbstironie. Ein natürliches Stand-Up-Talent, das zwei Wochen später …

Artikel lesen
Link zum Artikel