International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
President Donald Trump answers a question about the shutdown saying, “Nothing new on the shutdown. We need more border security,” in answer to a reporter's question as he and first lady Melania Trump each spoke on the phone sharing updates to track Santa's movements from the North American Aerospace Defense Command (NORAD) Santa Tracker on Christmas Eve, Monday, Dec. 24, 2018. (AP Photo/Jacquelyn Martin)

Bild: AP

Die Börsen gehen auf Talfahrt – und entzaubern Donald Trump 

Hier sitzen alle unter Weihnachtsbaum und packen Geschenke. Und in Japan und den USA schmieren die Börsen ab. Die New Yorker Börse erlebt den schlimmsten Absturz in einem Dezember seit 1931!

Was ist da los? Muss mich die Talfahrt umtreiben? Und was hat das mit Donald Trump zu tun?

4 Fragen und Antworten sowie 1 klassische Börsen-Regel.

Aktien? Was ist den überhaupt los an den Börsen?

Die Börse in Tokio endete über die Feiertage auf unter 20.000 Punkten, der tiefste Stand seit September 2017. Händler berichteten von Panikverkäufen. Der US-Aktienindex Dow Jones verlor seit September 7 Billionen Dollar an Wert (eine 7 mit 12 Nullen).

Genährt wurden die Befürchtungen von 

Steigende Zinsen? Fallende Aktienkurse? 😕

Das Kapital ist mobil. Wer Geld hat, will es möglichst gewinnbringend anlegen. Eine Möglichkeit: Zinsen. Das Geld liegt bei der Bank, die verleiht es als Kredit und gibt dem Sparer ein bisserl was als Zinsen ab. Problem: Im Zuge der Wirtschaftskrise 2008 fielen die Zinsen nahezu auf 0. Spareinlagen oder Staatsanleihen brachten nix mehr ein. Also wurde umgeswitched und in Aktien investiert. Nun, da die Zinsen durch die US-Notenbank Fed in den USA wieder angehoben werden (und die Wirtschaft an Schwung verlieren könnte) ,ziehen die Anleger ihr Geld aus den Aktien ab. Die Folge: fallende Kurse

Animiertes GIF GIF abspielen

Und warum hat auch das schon wieder mit Donald Trump zu tun?

Donald Trump ließ sich bis Herbst als König der Börsen feiern.  Seit seinem Amtsantritt im Januar 2016 war der wichtige S&P-Index um 37 Prozent gestiegen.

Schließlich will er ein Mann der Wirtschaft sein und ein Macher. Nun läuft der Trend gegen ihn. Der Zollstreit mit China verschreckt die Weltwirtschaft, der Etatstreit mit dem US-Kongress wegen des Baus einer Mauer an der Grenze zu Mexiko lähmt den Politikbetrieb, die Abgänge aus seiner Regierung sorgen für weitere Unruhe. Panisch telefonierte sein Finanzminister Steve Mnuchin am Wochenende mit den Chefs der wichtigsten US-Banken. 

Die andere Weihnachtsüberraschung

Haben nicht alle gerade noch den Trump-Aufschwung der US-Wirtschaft gelobt?

Richtig. Die US-Wirtschaft wächst derzeit um 3,4 Prozent, mehr als im Durchschnitt seit 1945. Die US-Arbeitslosenrate ist mit 3,7 Prozent auf dem niedrigsten Stand seit 1969. 

Das Problem: Der Aufschwung beruht im Wesentlichen auf Steuererleichterungen von 1.500 Milliarden Dollar. Diese Ausgaben sind aber nicht gegenfinanziert. Und so wächst die Furcht vor einem Abschwung. Wie heißt ein altes US-Sprichwort: 

"Was hoch geht, muss auch wieder runterkommen."

Zudem halten sich die Anleger in Krisenzeiten mit Aktienkäufen zurück. 

Börsenweisheit I

"Greife nie in ein fallendes Messer."

Und warum ist das alles gefährlich?

Die USA sind der wichtigste Exportmarkt der Welt. Krisen dort wirken sich unweigerlich auf andere Länder aus. Fällt der Börsenkurs in drei Monaten um mehr als 20 Prozent, sprechen Ökonomen von einem Bärenmarkt.

Schöne Bescherung

Der letzte sogenannte Bärenmarkt war 2008 in der Finankrise. Von den 14 Bärenmärkten, die Ökonomen seit 1940 registrierten, endeten 7 in einer Rezession. 

Die gute Nachricht: Die Chancen, dass die Weltwirtschaft, aus dem Trump-Chaos gut rauskommt, liegt also bei 50 Prozent.

(dpa, per)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Endlich kannst du bei "Pokémon GO" deine Freunde bekämpfen

abspielen

Video: watson/Elisabeth Kochan, Max Biederbeck, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schauspielschule des FC Barcelona präsentiert: Die Synchron-Schwalbe

Link zum Artikel

Heute fällt die Brexit-Entscheidung – diese 5 Punkte sollte jeder kennen

Link zum Artikel

Bird Box, Tide Pods, Ice Bucket – warum wir nicht ohne virale Challenges können

Link zum Artikel

Miracle Morning – wo Yotta seine Motivationsübungen geklaut hat 

Link zum Artikel

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Mann macht WCs in Nationalpark sauber – und schickt Trump die Rechnung

Link zum Artikel

Vor dem Frankreich-Spiel – die 3 Szenarien fürs Weiterkommen

Link zum Artikel

"Nur noch Gucci" wird jetzt auch auf dem Rasen gelebt – von einem Ex-Hannover-Star

Link zum Artikel

Riesen-Leak von Millionen Passwörtern – so kannst du prüfen, ob du betroffen bist

Link zum Artikel

Töpperwien vs. Yotta: Warum sich die Dschungelcamp-Kandidaten so hassen

Link zum Artikel

Theresa May und ihr Brexit-Deal: Wer ist die Frau, auf die ganz Europa schaut?

Link zum Artikel

13 Hunde, die dein eiskaltes Herz ein bisschen zum Schmelzen bringen

Link zum Artikel

Dschungel-Tag 4: Sybilles Geständnis, Kalenderspruch-Yotta und was keinem auffiel

Link zum Artikel

So verdreht Gensheimer sein Gummi-Handgelenk – und noch mehr Handball-Tricks

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

Brexit oder Kriegsfilm – erkennst du diese Zitate?

Link zum Artikel

Totales Brexit-Chaos? Diese Grafik verschafft dir den Überblick

Link zum Artikel

"Wirtschaftliche Zerstörung" – wieso Trump sich jetzt mit Erdogan anlegt

Link zum Artikel

Brexit-Showdown – dank diesen Cartoons kannst du mitreden

Link zum Artikel

Über 100.000 Retweets? Kein Wunder. Diese 21-Jährige turnt und tanzt einfach perfekt

Link zum Artikel

Danzigs Bürgermeister stirbt nach Messerattacke – Angreifer in Haft

Link zum Artikel

Tschüss Windows 7! Microsoft-System nähert sich Support-Ende

Link zum Artikel

Neue Welle der Homosexuellen-Verfolgung in Tschetschenien: "Sie wurden zu Tode gefoltert"

Link zum Artikel

GZSZ-Star Felix van Deventer plaudert im Dschungel Baby-News aus

Link zum Artikel

7 Gründe, warum ich Andy Murray im Tennissport vermissen werde

Link zum Artikel

Impfgegner gehören zu den größten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Link zum Artikel

Erst Schnee, jetzt Überschwemmungen –Süddeutschland kämpft mit Hochwasser

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

Offenbar ist auch AfD-Chef Gauland selbst im Visier des Verfassungsschutzes

Link zum Artikel

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link zum Artikel

Heute geht's gegen Serbien: So wird Deutschland noch Gruppensieger

Link zum Artikel

So bringst du deinen Film auf die Berlinale

Link zum Artikel

Der neueste Social-Media-Hype heißt #10YearChallenge – und alle sind dabei 

Link zum Artikel

"Stelle nach Schwanzlänge auf" – Oberliga-Trainerin kontert Sexismus-Frage

Link zum Artikel

Leeds-Coach rechtfertigt Spionage – und legt einfach all seine Analysen offen

Link zum Artikel

Der britische Fußball spaltet sich am Brexit – profitiert die Bundesliga?

Link zum Artikel

Ob Ronald McDonald weint? Jeder darf seinen Burger nun "BigMac" nennen!

Link zum Artikel

Rote Karte, Zeitstrafen und "Schritte": Das sind die 10 wichtigsten Handball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump unterzeichnet am falschen Ort – Die Reaktionen der anderen Staatschefs sind herrlich

Letzten Freitag unterzeichneten die USA, Mexiko und Kanada im Rahmen des G20-Gipfels einen neuen Freihandelsvertrag, der das NAFTA ersetzen soll. Das neue Konstrukt heißt USMCA. Mit von der Partie: Kanadas Premier Justin Trudeau, der damalige mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto und Donald Trump.

Assistiert werden die drei von Kanadas Aussenministerin Chrystia Freeland, dem US-Handelsabgeordneten Robert Lighthizer und Mexikos damaligem Wirtschaftsminister Ildefonso …

Artikel lesen
Link zum Artikel