International
Bild

Kanye hat genug von Politik Bild: gettyimages

Hallelujah, Yeezus! Kanye West möchte Abstand von der Politik nehmen

Yeezus! US-Rapper und Musiker Kanye West hat in der Nacht zu Mittwoch auf Twitter verkündet, dass er sich künftig von der Politik distanzieren will. 

"Mir sind die Augen geöffnet worden. Jetzt realisiere ich, dass ich benutzt wurde, um Messages zu verbreiten, an die ich nicht glaube. Ich nehme Abstand von der Politik und werde mich komplett darauf konzentrieren, kreativ zu sein."

Hier der Tweet:

Und wenn Kanye kreativ ist, kommt ja meist Gutes dabei raus:

Diese Entscheidung kommt überraschend – was ihn genau dazu bewogen hat, ist bisher nicht bekannt.

In letzter Zeit zeigte sich Kanye demonstrativ oft gemeinsam mit dem US-Präsidenten Donald Trump oder zumindest mit dem roten "Make America Great Again"-Baseball Cap.

2016 sieht man West noch lächelnd mit dem US-Präsidenten im Trump Tower:

NEW YORK, NY - DECEMBER 13: (L to R) President-elect Donald Trump and Kanye West stand together in the lobby at Trump Tower, December 13, 2016 in New York City. President-elect Donald Trump and his transition team are in the process of filling cabinet and other high level positions for the new administration. (Photo by Drew Angerer/Getty Images)

Bild: Getty Images

Oder hier, bei seinem Treffen mit Trump vor drei Wochen, bei dem West davon sprach, wie ihn das "MAGA"-Baseballcap wie ein "Superman" fühlen lasse. Und Kanye dann Millionen Zuschauern unfreiwillig seinen iphone-Sperrcode (sechs Mal die Null) verriet.

Hier das Video zum Treffen der beiden:

abspielen

Video: YouTube/FOX 10 Phoenix

Dafür wurde Kanye immer wieder von Fans und anderen Popstars wie Lana del Rey kritisiert. Die Sängerin kommentierte einen der mittlerweile gelöschten Instagram-Posts von West mit den Worten:

"Dass Trump unser Präsident wurde, ist ein Verlust für das Land. Deine Unterstützung für ihn aber ist ein Verlust für den Kulturbetrieb. Ich kann nur annehmen, dass du dich ihm auf einem persönlichen Level hingezogen fühlst. Größenwahn, extreme Probleme mit Narzissmus."

Lana del Rey

Lange hielt Kanye der öffentlichen Kritik stand und an seinen politischen Positionen und Ambitionen fest. Bei seinem Auftritt in der Late-Night-Show "Saturday Night Live" vor einigen Wochen, behauptete der Musiker am Ende seiner Live-Performance, er sei hinter den Kulissen gemobbt worden, seine "Maga"-Cap abzunehmen. Niemand könne ihm sagen, was er zu tun und zu lassen habe.

Aber sogar seine Frau Kim Kardashian und Schwiegermutter wünschten sich zuletzt öffentlich ein bisschen mehr Zurückhaltung vom Rapstar. 

Das tut Kanye jetzt anscheinend auch. Wie genau dieser Abstand zur Politik für ihn aussieht, ob damit auch seine Unterstützung für Donald Trump endet und was aus seinem Vorhaben wird, 2020 für das Präsidentschaftsamt anzutreten, ist noch nicht klar.

Auch spannend: Die Wahlen in Hessen als Film-Blockbuster

(yp)

Ob Tom Odell wohl politisch ambitioniert ist?

Video: Marius Notter, Lia Haubner, Johanna Rummel

Exklusiv

Sahra Wagenknecht: "Klimaschutz darf kein Elitenthema bleiben. Fridays for Future fand an Gymnasien und Hochschulen statt, aber kaum an Real- und Berufsschulen"

Die Linken-Politikerin spricht im watson-Interview über das Erbe der Ära Merkel, ihren Blick auf Fridays for Future – und darüber, warum diskriminierte Minderheiten aus ihrer Sicht wenig von Diversity und Frauenquoten haben.

Im November 2019 lag Sahra Wagenknecht vor Angela Merkel. Ein paar Wochen, bevor die Welt zum ersten Mal von einem neuartigen Coronavirus hörte, war sie zumindest laut einer Umfrage des Instituts Insa Deutschlands beliebteste Politikerin, vor der Bundeskanzlerin. Wagenknecht ist seit fast drei Jahrzehnten auf der politischen Bühne: erst als Vertreterin der "Kommunistischen Plattform" in der PDS, einer Vorgängerpartei der Linken, später als Vizechefin der Linkspartei und als Fraktionschefin …

Artikel lesen
Link zum Artikel