Bild

Bild: E+

China packt Überwachung in Schuluniformen: So soll das funktionieren

"Smart"-Schuluniformen gegen das Schwänzen: Im Süden Chinas sollen Schüler mit Hilfe solcher Hightech-Uniformen vom Blaumachen abgehalten werden. Wie staatliche Medien unter Berufung auf den Hersteller der Kontrollgeräte berichteten, registrieren Chips in den Uniformen das Herein- und Herausgehen aus der Schule. Der "Global Times" zufolge greifen in den südlichen Provinzen Guizhou und Guangxi schon mindestens zehn Schulen auf diese Technik zurück.

"Wenn die Schüler die Schule betreten, helfen die Smart-Uniformen dabei, ein Foto oder Video von ihnen zu machen"

Das sagte der Grundschuldirektor Ran Ruxiang, dessen Einrichtung die Uniformen im November einführte. Mehr als die Hälfte der 1400 Schüler seien bereits damit ausgestattet.

Wie effektiv das Modell wirklich ist, ist dennoch fraglich: Die Uniformen hätten geholfen, die Anwesenheitsrate zu erhöhen, "allerdings nicht viel", sagte Schuldirektor Ran.

(mbi/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Les Misérables statt Nationalhymne – bewegender Auftritt von Schülern in Hongkong

In Hongkong sind die Schulen vor wenigen Tagen in ein neues Schuljahr nach den Sommerferien gestartet. Daran, ihren Lehrern ruhig zuzuhören, konnten viele Schüler an den ersten Schultagen jedoch nicht denken. Einige boykottierten den Unterricht, um sich an den seit Monaten andauernden Demokratie-Protesten zu beteiligen. Andere trugen den Kampf gegen den zunehmenden Einfluss des autoritären Chinas im Stadtstaat von der Straße in die Schulen.

Ein Video zeigt offenbar, wie Schüler einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel