International
Personen mit Mundschutz,Maske gehen an einem Schild Maskenpflicht Cover your mouth and nose von 9-23 Uhr vorbei. Maskenpflicht in Fussgaengerzonen und oeffentlichen Plaetzen in Muenchen am 15.10.2020. *** Persons with mouthguards, masks go past a sign Mask duty Cover your mouth and nose from 9 23 oclock Mask duty in pedestrian zones and public places in Munich on 15 10 2020

Die Zahlen steigen wieder: Die Maßnahmen werden wieder schärfer. Bild: imago images / Sven Simon

Weltweit mehr als 400.000 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Mit mehr als 400.000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages ist ein neuer Rekord seit Ausbruch der Pandemie registriert worden. Wie eine Zählung der Nachrichtenagentur AFP auf Grundlage offizieller Zahlen am Freitag ergab, wurden am Donnerstag weltweit 404.758 Neuinfektionen und 6086 Todesfälle in Verbindung mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Mit Stand vom Freitag sind seit Ausbruch der Pandemie weltweit 1,1 Millionen Infizierte gestorben.

Fast jeder fünfte Todesfall ereignete sich in USA

Allein am Donnerstag wurden in Europa 150.000 Neuinfektionen registriert, so viel wie seit Beginn der Pandemie nicht. Die durchschnittliche Zahl der täglichen Infektionen innerhalb einer einzigen Woche sprang auf dem Kontinent sogar um 44 Prozent im Vergleich zur Vorwoche auf mehr als 121.000 Fälle an.

Weltweit sind bisher 1.100.056 von 38.997.267 Corona-Infizierten gestorben. Fast jeder fünfte Todesfall ereignete sich in den USA. Mit 217.798 Todesfällen und 7.985.356 Infektionen sind die USA weiterhin das von der Pandemie am härtesten getroffene Land.

Auf die USA folgt Brasilien mit insgesamt 152.460 Todesfällen bei 5.169.386 Infektionen. An dritter Stelle liegt Indien mit 112.161 Todesfällen und 7.370.468 Coronavirus-Infektionen.

(vdv/afp)

Premier Rutte verurteilt Corona-Krawalle in Niederlanden: "Das ist kriminelle Gewalt"

Am Tag nach den schweren Krawallen von Gegnern der Corona-Maßnahmen in den Niederlanden bieten viele Städte ein Bild der Verwüstung. Straßen und Plätze sind besät mit Glasscherben, ausgebrannten Autos und Steinen. Ministerpräsident Mark Rutte verurteilte die Gewalt scharf. "Das ist absolut unzulässig, das hat nichts zu tun mit Protesten, sondern ist kriminelle Gewalt", sagte Rutte am Montag in Den Haag.

In mehr als zehn Städten im Land waren am späten Sonntagabend Proteste gegen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel