International
Staatsgrenze - Deutschland Österreich - Grenzsperre Grossgmain, 06. 05. 2020 Grenzübergang gesperrt - Grenze Bayrisch Gmain - Grossgmain mit Bauzaun und Plane gesperrt Copyright Karl Schöndorfer TOPPRESS - 20200506_PD9227 |

Die Staatsgrenze von Deutschland und Österreich (Grenzsperre Grossgmain) in der Nähe von Salzburg (AUS) und Bad Reichenhall (DE). Bild: dpa / Karl Schöndorfer

Wien kündigt Öffnung der Grenze zu Deutschland ab 15. Juni an

Die wegen der Corona-Pandemie geschlossene Grenze zwischen Deutschland und Österreich soll nach Informationen der österreichischen Nachrichtenagentur APA am 15. Juni wieder vollständig geöffnet werden. Schon ab diesem Freitag werde es an den Grenzen nur noch stichprobenartige Kontrollen geben, bestätigte das Kanzleramt in Wien am Mittwoch der APA.

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte am Dienstag mit Merkel telefoniert. Die Bundesregierung will bei ihrer Sitzung an diesem Mittwoch über weitere Schritte beraten.

Österreichs Kanzler Kurz hatte bereits am Dienstagabend in der Sendung "10vor10" des Schweizer Fernsehens gesagt, dass er eine Grenzöffnung im Juni erwarte. Wie das Bundeskanzleramt in Wien weiter mitteilte, strebt Österreich auch eine Liberalisierung des Grenzregimes mit seinen anderen Nachbarländern an.

Wie wird der Sommer?

Die österreichische Tourismuswirtschaft ist stark von deutschen Sommerurlaubern abhängig. Vor allem drängte die Branche aber auf Klarheit, was die Sommersaison betrifft. Sie verwies auf Buchungen von deutschen Stammgästen, die Zusagen für neue österreichische Gäste erschwerten.

Die EU-Kommission wollte ihre Leitlinien für eine schrittweise Grenzöffnung am Mittwoch beschließen.

(lin/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trotz EU-Richtlinien: Warum Flugreisen gerade "ziemlich gefährlich" sein können

Der Flugverkehr nimmt weltweit wieder zu. Die Europäische Union hat Richtlinien erlassen, mit denen die Airlines Passagiere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen sollen. Die gehen Experten nicht weit genug.

Sie kritisieren die Richtlinien der Europäischen Union zu Flugreisen als unzureichend. Infektionsepidemiologe Timo Ulrichs von der Akkon-Hochschule Berlin befürchtet: "Wenn wir das alles so zulassen, gibt es wieder eine zweite Welle."

Die Europäische Kommission hatte am …

Artikel lesen
Link zum Artikel