International
Bild

Die Alliteration fällt im Deutschen leider weg, die Geschichte bleibt trotzdem schön: Der Enkel kann seine Oma durch einen sogenannten Knuddel-Vorhang (engl.: Cuddle Curtain) umarmen. Bild: screenshot twitter

Dieser Duschvorhang rührt die Anwesenden zu Tränen

Ein Brite will trotz Pandemie seine Großmutter umarmen und bastelt einen Umarmungsschutz. Die Reaktion auf den "Knuddel-Vorhang" geht prompt viral.

Im englischen Städtchen Stratford-upon-Avon – Shakespeares Geburtsort – hängt ein transparenter Duschvorhang mit vier Ärmeln aus Kunststoff. Es ist der "Knuddel-Vorhang" der Familie Cauvin. Installiert hat ihn der 29-jährige Anthony Cauvin, der seine Oma nach Monaten der Selbstisolation wieder einmal umarmen wollte – steril und sicher.

Bild

Engumschlungen – allerdings durch einen Vorhang getrennt. Bild: screenshot twitter

Nach anfänglicher Befremdung zeigt die ältere Dame sichtlich Begeisterung und auch der Enkel ist gerührt: "Wenn man einen Menschen schon sein ganzes Leben kennt und diese Person wieder umarmen kann... alle hatten Tränen in den Augen", sagt Anthony Cauvin gegenüber dem TV-Sender SkyNews.

Anthony Cauvins Frau Miriam teilt die erste "Vorhang-Umarmung" von Enkel und Großmutter mit der Welt. twitter

Das Video ihrer ersten, "Social Distancing"-konformen Umarmung geht seit Freitagnachmittag in den sozialen Medien viral. Innerhalb weniger Tage wurde die Aufnahme über 100.000 mal geteilt, rund 3,2 Millionen Menschen haben sich den Clip bisher angesehen.

(adi)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Merkel zur Corona-Krise: "Wir haben uns viel erspart"

Die Corona-Pandemie bereitet Menschen weltweit Sorgen. Die Johns-Hopkins-University aus den USA verzeichnete am Samstagmorgen 182.922 bestätigte Infektionen und 8504 Todesfälle in Deutschland. Das Robert-Koch-Institut zählte bis Freitag (Stand: 0 Uhr) 180.458 Infektionen in Deutschland sowie 8450 Todesfälle. Mittlerweile gibt es mehr als fünf Millionen Corona-Infektionen weltweit. Die USA sind das Land mit den meisten verzeichneten Fällen weltweit. Brasilien liegt auf Platz zwei.

Das öffentliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel