International
Vodka poured into a glass lit with blue backlight. Copy space.

Ein Wodka-Hersteller warnt davor, sein Produkt als Desinfektionsmittel zu verwenden. Bild: iStockphoto / igorr1

Wodka-Hersteller warnt vor falschem "Rezept" für Desinfektionsmittel

Die Sorge vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus treibt bisweilen merkwürdige Blüten. Auf Twitter verbreiteten User ein falsches "Rezept" für ein Desinfektionsmittel auf Basis von Wodka.

Der Hersteller warnt nun vor falschen Hoffnungen: Wodka schütze nicht vor dem Coronavirus, betonte am Freitag der Hersteller der im US-Bundesstaat Texas beheimateten Kultmarke Tito's und führte aus: "Desinfektionsgel muss mindestens 60 Prozent Alkohol haben, Tito's hat nur 40 Prozent Alkohol."

Der Hersteller reagierte damit auf Wortmeldungen im Online-Netzwerk Twitter. Dort hatte ein Nutzer in einer Nachricht an das offizielle Konto der Marke geschrieben: "Ich habe Desinfektionsgel mit Eurem Wodka gemacht. Es schmeckt nicht übel. Es schützt mich vor Keimen, und ich fühle mich gut."

Auch eine andere Nutzerin schrieb, sie werde sich "Desinfektionsgel mit Tito's machen, um gegen das Coronavirus gewappnet zu sein". Wieder ein anderer Nutzer riet, immer eine Flasche Wodka bei sich zu tragen, um sich damit die Hände zu desinfizieren.

(pcl/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Desinfektionsmittel-Knappheit wegen Coronavirus: So stellst du dein eigenes Mittel her

Derzeit liegt etwas in der Luft. Und damit ist nicht das neuartige Coronavirus gemeint. Vielmehr ist es eine leichte Nervosität aufgrund des Erregers. Mancherorts stürmen Menschen Supermärkte, um sich mit Konserven, Reis und anderen haltbaren Lebensmitteln einzudecken. Doch das reicht nicht.

Neben Atemschutzmasken sind auch Desinfektionsmittel gefragt, mehr denn je. Das Problem: Wenn sich zu viele Menschen zu viele Flaschen kaufen, bleibt eventuell nichts mehr für diejenigen übrig, die wirklich …

Artikel lesen
Link zum Artikel