International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
June 5, 2019 - Portsmouth, England, United Kingdom - U.S President Donald Trump addresses an event to marking the 75th anniversary of D-Day at the Southsea Common June 5, 2019 in Portsmouth, England. World leaders gathered on the south coast of England where troops departed for the D-Day assault 75-years-ago. Portsmouth United Kingdom PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAp138 20190605_zaa_p138_019 Copyright: xAndreaxHanksx

Bild: www.imago-images.de / twitter / watson-montage

Donald First: Trumps Unterschrift bei der D-Day-Erklärung sorgt für Lacher

Wir wissen: Donald Trump hat die besten Wörter. Und die besten der besten Wörter lauten vermutlich auch "Donald Trump". Zumindest in den Ohren des US-Präsidenten. Sein Geltungsdrang und sein Ego sind legendär.

Eine kleine Beobachtung während der Zeremonie zum 75. Jahrestags des D-Days zeigt einmal mehr, warum. Am Mittwoch war Trump zusammen mit der britischen Königin Elisabeth, Frankreichs Staatspräsidenten Emmanuel Macron und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel im südenglischen Portsmouth. Hier wurde der Landung der alliierten Truppen im Juni 1944 gedacht.

In einer von 16 Staatschefs unterzeichneten Abschlusserklärung heißt es:

"Wir verpflichten uns, konstruktiv als Freunde und Verbündete zusammenzuarbeiten, Gemeinsamkeiten zu finden, wenn sich unsere Meinungen voneinander unterscheiden und zusammenzuarbeiten, um internationale Spannungen friedlich zu lösen."

Auch Trump unterzeichnete die Erklärung. Hier seht ihr das Dokument. Und jetzt ratet mal, welche Unterschrift die des US-Präsidenten ist:

Hier die besten Reaktionen auf Trumps Unterschriften-Isolationismus:

Das sagt ein Experte zur Unterschrift von Donald Trump:

Ein Experte für Handschrift sagte dem US-Sender CNN: "Die Größe der Signatur korreliert mit Narzissmus, mit Ego, mit einem grandiosen Gefühl der Selbstherrlichkeit."

Trump und der D-Day

Trump würdigte bei der Zeremonie am Donnerstag auch die Landung der alliierten Truppen in der Normandie als heldenhaften Einsatz für die Freiheit.

Sein staatsmännischer Ton überraschte einige Beobachter, allerdings wäre ein typisch trump'scher Rundumschlag wohl auch nicht angebracht gewesen.

(ll)

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

Capital Bra will Helene Fischer nach Mega-Flop helfen: "Wir holen die da raus"

Link zum Artikel

Wir haben mit Hartz-IV-Empfängern kein Mitleid – das muss sich ändern

Link zum Artikel

"Wirklich verwirrend" – "Dark"-Star verrät, wie er am Set den Überblick behielt

Link zum Artikel

Mitten in der Grillsaison: Bei Edeka gibt es Ärger um Ketchup

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Donald Trump besucht London – und beleidigt kurz vor der Landung Londons Bürgermeister

Meist sind Staatsbesuche würdevolle Akte. Selbst unter Regierungsschefs, die sich nicht besonders grün sind, wird dabei viel Wert auf die Etikette gelegt. Mit Donald Trump ist die Welt der internationalen Politik und Diplomatie jedoch eine andere: Kurz vor der Landung seines Flugzeugs in London Stanstead beleidigte der US-Präsident Londons Bürgermeister Sadiq Khan auf Twitter.

Khan und Trump mögen sich nicht. Das war auch vorher schon klar. Im Vorfeld des Staatsbesuchs kritisierte Khan den …

Artikel lesen
Link zum Artikel