International
Trump

Bild: imago/twitter montage

Trump hält die deutsche Kriminalstatistik für Lüge – ohne jeden Beweis

Was will der Präsident der Vereinigten Staaten damit bezwecken? Zum zweiten Mal innerhalb 24 Stunden attackiert er die deutsche Regierung. Kritisierte Trump gestern noch die Flüchtlingspolitik, so bezichtigt er die deutschen Behörden heute der Verbreitung von falschen Zahlen.

"Die Kriminalität in Deutschland ist stark angestiegen", schrieb Trump gestern auf Twitter. Doch diese Behauptung ist falsch. (Und falls er tatsächlich andere Statistiken haben sollte, dann verzichtete Trump darauf, diese zu benennen.)

Denn die letzten Zahlen, die die deutsche Regierung veröffentlichte, zeichnen das Gegenteil von Trumps Behauptung. In Deutschland wurden im Jahr 2017 so wenige Straftaten verübt wie seit 1992 nicht mehr. 

Schnell wurde in zahlreichen deutschen und US-Medien auf die problematische Äußerung des US-Präsidenten hingewiesen.

 Doch Trump ließ sich dadurch nicht beirren.

Trump doppelt nach

Am Dienstagmorgen legte er nach und unterstellte den deutschen Behörden die Verbreitung von Falschinformationen. "Die Kriminalität in Deutschland ist um zehn Prozent gestiegen, seit die Migranten akzeptiert wurden, (aber die Behörden melden diese Verbrechen nicht)", twitterte der 72-Jährige.

Woher er diese Zahlen hat, gibt der mächtigste Mann der westlichen Welt erneut nicht bekannt, auch wenn diese diametral den offiziellen Statistiken widersprechen. 

Zur Erinnerung: Am 8. Mai sagte der deutsche Innenminister Horst Seehofer – nun wirklich kein Freund von offenen Grenzen – folgendes: 

Die Entspannung – das scheint mir besonders wichtig – der Kriminalitätslage geht sowohl auf einen Rückgang an Straftaten durch deutsche als auch durch nicht-deutsche Tatverdächtige zurück. Es sank auch die von den geflüchteten Zuwanderern ausgehende Kriminalität. 

(cma)

Warum so böse? In Nordkorea wirkte Trump doch noch geradezu friedlich

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

G7-Moment begeistert das Netz: Trump sagt, er habe "deutsches Blut" – Merkel lacht

Am Montag haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump beim G7-Gipfel im französischen Biarritz getroffen. Bei der anschließenden Pressekonferenz bemühten sich die beiden, die guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu betonen. Dabei gilt das persönliche Verhältnis zwischen den beiden als angeknackst.

Merkel hatte Trump mehrfach nach Deutschland eingeladen. Dennoch war der US-Präsident seit seinem Amtsantritt im Januar 2017 noch nicht für einen bilateralen …

Artikel lesen
Link zum Artikel