International
Author Marianne Williamson participates on the first day of the CNN Democratic Presidential Debate at the Fox Theater in Detroit on Tuesday, July 30, 2019. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DET20190730240 JohnxNowak/CNN

"Game of" was? Bild: John Nowak/cnn/imago

Trump-Gegnerin taucht als "Game of Thrones"-Figur auf – hat sie die Show nicht gesehen?

Seit Monaten läuft der US-Präsidentschaftswahlkampf. Wer tritt 2020 gegen Amtsinhaber Donald Trump an? Derzeit bewerben sich zahlreiche US-Demokraten um die Stelle des Herausforderers – und um Spenden, um den teuren Wahlkampf zu finanzieren.

So auch die demokratische Kandidatin und Buchautorin Marianne Williamson. Auf Instagram bittet sie ihre Unterstützer um Spenden – und das mit einem sehr speziellen Bild. Williamson zeigt sich als Melisandre, einen "Game of Thrones"-Charakter, die Zaubererin und Kindermörderin zugleich ist.

Natürlich entgeht das auch den Twitter-Usern nicht. Diese sind milde verstört über die Wahl von Williamson. "Sind wir jetzt an dem Punkt in ihrem Wahlkampf, an dem sie Kinder opfert?", will ein Twitter-User ironisch wissen.

"Sagt sie wirklich, dass sie eine hundert Jahre alte Priesterin vom Gott des Feuers ist und Opfergaben von Kindern fordert? Weil so sieht es aus..."

Andere User philosophieren darüber, welche "GoT"-Rollen die anderen Mitstreiter im US-Präsidentschaftswahlkampf wohl übernehmen würden ...

"Macht das Buttigieg zu Arya und Trump zum Night King?"

... oder wer wohl als Nächstes geopfert wird.

"Wird sie nun einen der 23 demokratischen Kandidaten dem Herrn des Lichtes opfern?"

Tatsächlich kann man sich fragen, ob Williamson "Game of Thrones" überhaupt gesehen hat. Denn dieser User erinnert an das Ende von Melisandre und fragt, ob damit auch Williamson Schicksal bereits besiegelt ist.

"Sie sollte sich daran erinnern, was mit der roten Frau (auch ein Name Melisandres) am Schluss passiert ist. Keine gute Wahl."

(ohe)

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump trifft den finnischen Präsidenten – eine Eskalation in 6 Schritten

Am Mittwoch empfing Donald Trump den Präsidenten von Finnland im Weißen Haus. Die beiden Staatschefs stellten sich in einer gemeinsamen Pressekonferenz den Fragen der anwesenden Reporter. Dass dabei kritische Fragen rund um die Ukraine-Affäre und um Trump im Allgemeinen gestellt wurden, erstaunt niemanden.

Der US-Präsident war noch nie bekannt dafür, besonders gut die Contenance wahren zu können – so auch diesmal nicht. Er redete sich in Rage, unterbrach Reporter und riss Fragen an sich. …

Artikel lesen
Link zum Artikel