International
Bild

Trumps Sprecherin Sarah Sanders glaubt ganz fest daran, dass ihr Trump Teil eines göttlichen Willens sei. utktangerine/imago/watson-montage

Trump-Sprecherin weiß, warum er Präsident wurde – und macht sich zum Gespött 🤣😇

Sarah Sanders sprach gestern in einem Interview mit "Christian Broadcasting Network (CBN)" über den amtierenden US-Präsidenten. Dabei machte die Sprecherin des Weißen Hauses eine erstaunliche Aussage, wie "CNN" berichtet. 

Sie weiß angeblich, warum Donald Trump gewählt wurde: Es war Gottes Wille.

"Ich glaube, dass Gott uns alle aufruft, verschiedene Rollen zu verschiedenen Zeiten zu besetzen, und ich denke, dass er wollte, dass Donald Trump Präsident wird, und deshalb ist er dort. Ich denke, er hat großartige Arbeit geleistet, indem er viele der Dinge unterstützt hat, die Gläubigen wirklich wichtig sind."

abspielen

Video: YouTube/CNN

Angesprochen auf Nancy Pelosis Aussage, es sei "unmoralisch" eine Mauer an der Südgrenze des Landes zu errichten, meint Sanders:

"Die Idee, dass der Schutz des Volkes – eine grundlegende Pflicht des US-Präsidenten – auf eine Weise unmoralische sei, ist eine lächerliche Anschuldigung."

Gegenüber CNN versicherte Sanders zudem, dass der Abzug der US-Truppen aus Syrien keine Gefahr für die christliche Minderheit in der Region darstellt. Der Präsident habe gegenüber der Türkei deutlich gemacht, dass "wir Christen unterstützen, dass wir die Kurden unterstützen".

Ob Trumps Drohung im Gespräch mit Staatspräsident Erdogan wirklich etwas gebracht hat, wird sich zeigen. Mit dem Rückzug des US-Militärs aus Syrien verlieren die Kurden ihren engsten Verbündeten. Die Furcht vor einem Angriff der türkischen Streitkräfte steigt. 

Reaktionen auf Twitter

Die Reaktionen auf Sanders Interview lassen nicht lange auf sich warten. Auf Twitter werden die Aussagen mehrheitlich belächelt. So fragt man sich, ob Gott wütend auf das amerikanische Volk sei – oder schlicht verrückt.

Hier ein paar ausgewählte Reaktionen: 

"Wenn das stimmt, dann muss Gott wirklich wütend auf uns sein."

Ohne Worte. 

"Laut Sarah Sanders passiert alles durch Gottes Willen. Dann war Donald Trump auch dazu bestimmt, außereheliche Affären zu haben, seine Geliebten zu bezahlen, bei den Wahlen zu bescheißen und nun erwartet er Gottes Hand bei den kommenden Anklagen."

"Ein Grund mehr, Atheist zu sein."

"Ich glaube, Gott muss verrückt sein."

"Wieso sollte Gott wollen, dass Russland die USA regiert?"

"Wenn das stimmt, muss Gott auch gewollt haben, dass Nancy Pelosi Sprecherin des Repräsentantenhauses wird, oder?"

(vom)

Das könnte dich auch interessieren:

Markus Lanz: Philipp Amthor führt alle hinters Licht – Zuschauer empört

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Wolfgang Joop über Heidi Klums Ehe: "Hat sich mit jedem Mann verändert"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Trumps posierten grinsend mit Waisenkind, dessen Eltern in El Paso getötet wurden

Wie weit gehen Donald Trump und First Lady Melania für ein Foto? Die beiden haben am Mittwoch die US-Städte El Paso und Dayton besucht, in denen zwei Schützen am vergangenen Samstag insgesamt 31 Menschen getötet hatten. Der Fernsehsender CNN berichtete nun, dass für den Trump-Besuch in El Paso extra Patienten zurück in ein Krankenhaus gebracht worden seien, die zuvor bereits entlassen wurden. Darunter auch ein Baby, dessen Eltern bei dem Attentat getötet wurden.

Das Bild allein sorgte bereits …

Artikel lesen
Link zum Artikel