No Way! Trump wird Putin nicht bei G20 Gipfel treffen

Am Donnerstag hat der US-Präsident bestätigt, was viele schon geahnt haben. Es wird kein Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin geben. Hintergrund der Absage ist die angespannte Lage in der Ukraine.

Natürlich kam die Absage auf Twitter:

"Ich freue mich wieder auf einen bedeutsamen Gipfel, sobald diese Situation gelöst ist", schreibt Trump also. In den vergangenen Tagen hatte es ein Hin- und Her über das Zustandekommen des Treffens gegeben. Die russische Seite hatte bis zuletzt damit gerechnet, dass sich die beiden Spitzenpolitiker treffen.

Auch aus dem Weißen Haus waren die Planungen eigentlich vorangetrieben worden. Es standen sogar schon Details fest, darunter ein 20-minütiges Vier-Augen-Gespräch der beiden Staatsmänner. Anschließend sollte eine größere Delegation beider Länder unter Leitung der Präsidenten miteiander sprechen.

Aber Trump hatte eben Zweifel.

Mehr in Kürze auf watson

Geschäftspartner wenden sich ab: Totalschaden für die Marke Trump

Unbelegte Wahlbetrugsvorwürfe, Attacken auf Parteifreunde und die Anstiftung seiner Anhänger zum Aufruhr: Die letzten Tage seiner Amtszeit werden den Blick auf die Präsidentschaft Donald Trumps nachhaltig prägen. Doch nicht nur der politische Schaden ist immens - ramponiert ist auch die Marke Trump. Immer mehr langjährige Geschäftspartner wenden sich vom Firmen-Imperium des am Mittwoch aus dem Amt scheidenden US-Präsidenten ab. Dessen Name ist Experten zufolge in der Geschäftswelt zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel