International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
U.S. President Donald Trump attends the National Teacher of the Year awards ceremony at the East Room of the White House in Washington, U.S., May 2, 2018. REUTERS/Carlos Barria

Donald Trump hat von den Zahlungen an den Pornostar zumindest am Rande gewusst Bild: X90035

Trump twittert über seine Zahlungen an Stormy Daniels

US-Präsident Donald Trump hat offenbar doch Kenntnis von der Zahlung seines Anwalts Michael Cohen an Pornostar Stormy Daniels gehabt.

Sein Anwalt Rudy Giuliani sagte:

"Er hat von der generellen Vereinbarung gewusst, dass Michael (Cohen) sich um Sachen wie diese kümmern würde."

Rudy Giuliani, Trump-Anwalt bei Fox News

Trump selbst wies am Donnerstag auf Twitter noch einmal darauf hin, dass Schweigegeld-Vereinbarungen unter Prominenten und Reichen sehr üblich seien. Die Vereinbarung mit Stormy Daniels sei voll in Kraft und Verstöße gegen ihre Einhaltung würden rechtlich verfolgt, schrieb der Präsident. 

Die 130 000 Dollar, die Cohen Daniels als Schweigegeld gezahlt haben soll, habe Trump dem Anwalt Cohen erstattet, so Giuliani. Trump versicherte, Wahlkampfmittel seien nicht geflossen. Die Affäre um Stormy Daniels belastet Trump und das Weiße Haus seit Wochen. Die Pornoschauspielerin behauptet, 2006 Sex mit Trump gehabt zu haben - Monate, nachdem seine dritte Frau und heutige First Lady Melania den gemeinsamen Sohn zur Welt gebracht hatte.

Direkt wie immer, aber diese Tweets könnten noch zum Problem für Trump werden:

Sein Anwalt geht in die Offensive:

Bild

Trumps neuer Anwalt: Rudy Giuliani Bild: AP

Cohen habe ihr kurz vor der Präsidentenwahl 2016 im Zuge einer Schweigegeldvereinbarung 130 000 Dollar übergeben. Sie versucht derzeit, diese Vereinbarung für ungültig erklären zu lassen und hat Trump zudem wegen Verleumdung verklagt. Trump hat abgestritten, mit Daniels geschlafen zu haben. Als Reporter den Präsidenten vor Wochen fragten, ob er von der Zahlung gewusst habe, verkündete er ein kategorisches "Nein".

Er wisse auch nicht, woher sein alter Anwalt Cohen das Geld genommen habe, sagte Trump damals.

Bild

Trumps alter Anwalt: Michael Cohen Bild: AP

Zuletzt hatte es um das angebliche Verhältnis Aufruhr gegeben, als Ermittler Cohens Büro durchsuchten - und dabei auch Dokumente zu der Schweigegeldvereinbarung beschlagnahmten.Giuliani sagte jetzt, die 130 000 Dollar seien über die Rechtsfirma bereitgestellt worden "und der Präsident hat sie zurückgezahlt". Das sei "rechtlich perfekt", weil es sich bei dem Geld nicht um Wahlkampfmittel gehandelt habe. "Soweit ich weiß, hat er die Einzelheiten darüber nicht gewusst", fügte Giuliani mit Blick auf Trump hinzu.

Die Klägerin Daniels wird nicht locker lassen:

Bild

Porno-Star Stormy Daniels mit ihrem Anwalt Michael Avenatti Bild: AP

Auch er teile seinen Mandanten in solchen Fällen nicht alle Einzelheiten mit. "Das sind geschäftige Leute."Trump betonte, Cohen sei nicht von seinem Wahlkampfteam bezahlt worden. Auch bei der Überweisung des Geldes hätten Wahlkampfbeiträge keine Rolle gespielt.

Cohen habe einen monatlichen Vorschuss erhalten und sei "durch Rückerstattung" eine private Schweigevereinbarung eingegangen, die Daniels' "falsche und erpresserische Anschuldigungen" gestoppt habe, twitterte Trump. So etwas sei "zwischen Prominenten und wohlhabenden Leuten" sehr gebräuchlich. Schon davor habe Daniels in einem Brief eingeräumt, mit ihm, Trump, keine Affäre gehabt zu haben. Die von Cohen geschlossene Vereinbarung gelte auch noch und werde für Schadenersatzforderungen gegen Daniels verwendet.

(pbl/ap)

Hier noch einmal alles über die Zahlungen von Trump an Daniels:

Das könnte dich auch interessieren:

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Trump 8 Millionen Dollar auf magische Weise in 291 Millionen Dollar verwandelt hat

Die tödlichste Aussage von Michael Cohen betrifft nicht die Russland-Affäre, sondern die Art und Weise, wie Donald Trump Banken und Versicherungen angelogen hat.

Der Fachbegriff ist natürlich englisch und lautet: "Asset Inflation". Was man unter dieser Vermögensaufblähung versteht, verdeutlicht folgendes Beispiel:

In den Neunzigerjahren kaufte Donald Trump in Bedford, einer Kleinstadt im Bundesstaat New York, eine herrschaftliche Liegenschaft für rund acht Millionen Dollar. Über die Jahre hinweg nahm der Wert dieser Liegenschaft kontinuierlich zu. Bei seinem Amtsantritt musste Trump sein Vermögen zumindest in groben Umrissen bekannt geben. Den Wert der …

Artikel lesen
Link zum Artikel