International
Bild

imago/watson-montage

Trump-Regierung nennt Erdgas jetzt "Freiheits-Gas" – wir hätten da noch ein paar Ideen 🤔

Die Trump-Regierung liebt fossile Brennstoffe. Anscheinend ist sie aber der Meinung, dass in der aktuellen politischen Großwetterlage eine Umbenennung nötig ist. So von wegen Klima retten und so.

Gedacht, getan: In einer Pressemitteilung des US-Energie-Departements vom Dienstag werden fossile Brennstoffe und flüssiges Erdgas (LNG, Liquefied Natural Gas) als "Freiheits-Moleküle" bzw. "Freiheits-Gas" bezeichnet.

"Ich bin erfreut, dass das Energie-Departement alles tut, um ein effektives Regulations-System zu fördern, welches erlaubt, dass Freiheits-Moleküle in die Welt exportiert werden."

Pressemitteilung des Department of Energy

Ja, ihr habt richtig gelesen. Fossile Brennstoffe wie Kohle, Öl oder Gas werden von der Trump-Administration neuerdings "Molecules of Freedom" genannt, oder zu deutsch: "Freiheits-Moleküle".

Aber es kommt noch besser. Die eigentliche Nachricht in der Pressemitteilung ist die Ankündigung einer neuen Gasverflüssigungsanlage im texanischen Houston. Direkt am Golf von Mexiko gelegen, soll sie "Freedom Gas" a.k.a. flüssiges Erdgas in die Welt verbreiten.

Ein Screenshot der Pressemitteilung:

Bild

"Die Erhöhung der Export-Kapazität von Freeport LNG [ein LNG-Unternehmen] ist entscheidend, um Freiheitsgas in der Welt zu verbreiten."

Anscheinend wurde der Ausdruck "Freedom Gas" zuerst von Energieminister Rick Perry verwendet, als er im März ankündigte, die Flüssiggaslieferungen nach Europa zu verdoppeln, um die europäische Abhängigkeit von Russland zu mindern, schreibt Slate.com. Nun hat es der Begriff in eine offizielle Pressemitteilung der Trump-Administration geschafft.

Erdgas = Freiheits-Gas? Wir hätten da noch ein paar Vorschläge

Eine kleine Sprachhilfe:

Kohle? Fürs Protokoll: Das sind Freiheits-Steine

Germany, Juechen, Garzweiler II, Garzweiler surface mine PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY FRF00818

Bild: www.imago-images.de

Maschinengewehr? Du meinst wohl eher einen automatischen Freiheits-Verteiler?

12.04.2017, xmhx, Fussball UEFA Champions League, Borussia Dortmund - AS Monaco, emspor, v.l. Schwer bewaffnete Polizisten vor dem Stadion, Maschinengewehre, Polizei Dortmund

12 04 2017 xmhx Football UEFA Champions League Borussia Dortmund AS Monaco emspor v l heavy armed Policemen before the Stadium Machine guns Police Dortmund

Bild: imago sportfotodienst

SUV? Geländewagen? Nope, das heisst Befreier der Freiheitsmoleküle! Oder Freiheitsmoleküle-Befreier?

Daimler Hauptversammlung 22.05.2019 Mercedes-Maybach Ultimate Luxury, SUV, Limousine, Automodelle, Mercedes Benz, Feature bei der Hauptversammlung der Daimler AG in der Messehalle 25, Messegelaende, Jaffestrasse, Berlin - 22.05.2019 - *** Daimler Annual General Meeting 22 05 2019 Mercedes Maybach Ultimate Luxury, SUV, sedan, car models, Mercedes Benz, feature at the Annual General Meeting of Daimler AG in Hall 25, Messegelaende, Jaffestrasse, Berlin 22 05 2019

Bild: www.imago-images.de

Waterboarding? Ach was, wir verpassen jemandem einfach eine Wahrheitsdusche.

06.06.2018, Kuba, Guantanamo Bay Naval Base: Gefangene interagieren in der Haftanstalt Camp VI in der Guantanamo Bay Naval Base. Foto: Alex Brandon/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Das Gefangenenlager in Guantanamo. Bild: AP

Zigaretten? Wir nennen sie Freiheitsfackeln

Themenbild - Zigaretten, Filterzigaretten 28.02.2015 Filterzigaretten in einer Zigarettenschachtel Themenbild, Featurebild EP_dfg

Bild: www.imago-images.de

Als French Fries in Freedom Fries umbenannt wurden ...

Bild

(jaw)

Jetzt bist du dran: Was muss umbenannt werden?

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump trifft den finnischen Präsidenten – eine Eskalation in 6 Schritten

Am Mittwoch empfing Donald Trump den Präsidenten von Finnland im Weißen Haus. Die beiden Staatschefs stellten sich in einer gemeinsamen Pressekonferenz den Fragen der anwesenden Reporter. Dass dabei kritische Fragen rund um die Ukraine-Affäre und um Trump im Allgemeinen gestellt wurden, erstaunt niemanden.

Der US-Präsident war noch nie bekannt dafür, besonders gut die Contenance wahren zu können – so auch diesmal nicht. Er redete sich in Rage, unterbrach Reporter und riss Fragen an sich. …

Artikel lesen
Link zum Artikel