International
Bild

Bild: capitalpictures

War das Foto von Trump im Situation Room gestellt?

Zusammengekniffene Augen, wichtig leuchtende Kabel, ein sehr ernster, bedeutend wirkender Präsident wie nur Trump es sein kann: Ist es möglich, dass das Foto aus dem Situation Room gestellt ist?

Dennis Frasch / watson.ch

Gestern verkündete der Allheilsbringer des amerikanischen Volkes, Präsident Donald Trump, den Tod des Führers der Terrormiliz "Islamischer Staat". Dazu machte ein Bild aus dem Situation Room im Keller des Weißen Hauses die Runde. Es zeigt Trump zusammen mit Vizepräsident Mike Pence sowie dem US-Verteidigungsminister, einem Sicherheitsberater und einen General beim Betrachten der Ereignisse in Syrien.

Das Foto erinnert an jenes von Ex-Präsident Barack Obama. Zumindest der Ort und der Grund der Veröffentlichung. 2011 verkündete Obama den erfolgreichen Einsatz eines Navy-Seals-Team in Pakistan, Osama bin Laden wurde getötet. Dazu veröffentliche das Weiße Haus ein Bild von Obama und Vizepräsident Biden sowie vielen weiteren Leuten im Situation Room. Es zeigt gespannte und bedrückte Gesichter, die den Einsatz der Seals live mitverfolgen.

Auch das Bild von Trumps Team soll sie live während des Einsatzes des Militärs zeigen. Hier der Vergleich:

Bild

Bild: capitalpictures

May 1, 2011 - The White House, Washington, D.C. , U.S. - President BARACK OBAMA and Vice President JOE BIDEN, along with members of the National Security team, receive an update on the mission against Osama bin Laden in the Situation Room of the White House |

Bild: Reportage via ZUMA Wire

Trump hat Abu Bakr al-Bagdadi zwar nicht mit eigenen Händen (oder Blicken) ...

Bild

Bild: capitalpictures

... umgebracht, aber eine gewisse Unsicherheit, ob Trump Laserstrahlen mittels live Übertragung nach Syrien senden wollte, bleibt trotzdem.

IST DAS FOTO GEFAKED?!

Nun sind jedoch Gerüchte aufgetaucht, obwohl es eigentlich völlig offensichtlich ist, dass das Foto von Trump und seinem Team gestellt sein soll.

Die Unterschiede zwischen Obama und Trump

Im Bild von Obama trägt weder er noch Biden einen Anzug, auch sitzt Obama nicht in der Mitte des Raumes. Die Anspannung im Zimmer ist förmlich zu spüren. Im Trump-Foto sitzt der Präsident, wichtig wie er sich selbst nimmt, am Ende des Tisches. Alle sind geschniegelt, Trumps Krawatte präsidial gebunden. Spürbar bei diesem Bild sind nur die Verbrennungen der Netzhaut, wenn der Betrachter sich zu lange Trumps Laser-Blick aussetzt.

Ein weiteres Indiz liefert der ehemalige Fotograf des Weißen Hauses, Pete Souza. Er machte das Foto von Obama im Situation Room und setzte gestern folgenden Tweet ab:

Darin schreibt er, dass der Angriff auf Al-Bagdadi um 15:30 Uhr stattfand, die Daten des Fotos jedoch zeigen, dass es erst um 17:05 Uhr aufgenommen wurde. Wie Aufzeichnungen von trumpgolfcount.com zudem zeigen, war der Präsident um 15:30 Uhr beim Golf spielen. Das Foto hätte also vielleicht eher so aussehen müssen:

Das sind doch Fake News!

Laut Berichten der New York Times soll der Angriff aber erst nach 18:00 Uhr stattgefunden haben. Um 17:05 Uhr, also dann, als das Foto aufgenommen wurde und Trump mitsamt Konsorten beim vermeintlichen Zuschauen der Operation zeigen soll, waren die Helikopter noch mindestens eine Stunde vom Einsatzort entfernt.

Zeit genug, um ein kleines Fotoshooting zu machen.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump trifft den finnischen Präsidenten – eine Eskalation in 6 Schritten

Am Mittwoch empfing Donald Trump den Präsidenten von Finnland im Weißen Haus. Die beiden Staatschefs stellten sich in einer gemeinsamen Pressekonferenz den Fragen der anwesenden Reporter. Dass dabei kritische Fragen rund um die Ukraine-Affäre und um Trump im Allgemeinen gestellt wurden, erstaunt niemanden.

Der US-Präsident war noch nie bekannt dafür, besonders gut die Contenance wahren zu können – so auch diesmal nicht. Er redete sich in Rage, unterbrach Reporter und riss Fragen an sich. …

Artikel lesen
Link zum Artikel