International

Abgeordneter unterbricht Rede von Donald Trump – mit eindeutiger Botschaft

Für den US-Präsidenten war der Besuch in Jamestown im US-Bundesstaat Virginia am Dienstag eigentlich ein Routinetermin. Doch seine Rede über Jamestown, die erste dauerhafte englische Siedlung in den USA, wurde von dem Parlamentsabgeordneten Ibraheem Samirah unterbrochen.

Samirah, 27 Jahre alt, Zahnarzt und seines Zeichens jüngster Vertreter der muslimischen Bevölkerung in Virginia, stellte sich während Trumps Rede mit selbst gebastelten Schildern direkt vor die Kameras.

"Schiebt Hass ab" und "Geh' zurück in deine verdorbene Heimat" stand auf den Schildern geschrieben – und wurden begleitet von Samirahs Rufen.

Kurz darauf wurde der Demokrat von Sicherheitsmännern aus dem Saal begleitet. Auf Twitter verteidigte der 27-Jährige seine Aktion. "Dieser Mann ist ungeeignet für das Amt und ungeeignet, um an einer Feier unserer Demokratie, Repräsentanz und Migrationsgeschichte teilzunehmen", schrieb Samirah.

(ohe)

Fliegt ein Trump über London

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Play Icon
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Trump twittert ein Fake-Bild des Bagdadi-Hundes – und empört die USA

US-Präsident Donald Trump hat einen neuen Lieblingshund: der "wundervolle Hund" (Trumps Worte), der geholfen haben soll, den IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi zu erlegen.

Am Montag hatte Trump stolz ein Foto des Schäferhundes getwittert, am Mittwoch legte er nach. Der US-Präsident veröffentlichte ein Foto, auf dem der Hund eine Ehrenmedaille erhält.

Es ist ein offensichtlich bearbeitetes Foto. Und für viele US-Amerikaner ein Affront. Denn der Schäferhund hat keine Medaille erhalten, vielmehr ersetzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel