International
Mick Mulvaney Director of the Office of Management and Budget, speaks during a Cabinet meeting with President Donald J. Trump at the White House on October 17, 2018 in Washington, D.C. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY WAPOCT20181017335 KEVINxDIETSCH

Mick Mulvaney soll Trumps Weißes Haus in Zukunft leiten – kommissarisch. Bild: imago stock&people

Trump hat neuen Stabschef gefunden – doch seine Verkündung wirft Fragen auf

Der bisherige Haushaltsdirektor soll vorübergehend der neue Stabschef von US-Präsident Donald Trump werden. Der 51-jährige Mick Mulvaney solle im kommenden Jahr Stabschef John Kelly ersetzen, teilte Trump am Freitag auf Twitter mit.

Der Abgang gehört zu einer Reihe von Personalwechseln, mit denen Trump sein Team neu aufstellen will. Der Posten des Stabschefs gilt als einer der wichtigsten in Washington. Der Inhaber setzt die Prioritäten des Präsidenten um und soll sicherstellen, dass das Staatsoberhaupt über die notwendigen Informationen für seine Entscheidungen verfügt. Trumps erster Stabschef, Reince Priebus, blieb sechs Monate im Amt.

Und wie lange bleibt Mulvaney?

Aus dem Weißen Haus hieß es über Mulvaney: "Es gibt kein Zeitlimit. Er ist kommissarischer Stabschef, was bedeutet, dass er der Stabschef ist." Auf die Frage, warum Trump Mulvaney dann nur als kommissarischen Stabschef verkündet habe, hieß es: "Weil das ist, was der Präsident möchte."

Bei der Suche nach einem neuen Stabschef hatten sich zuletzt Insidern zufolge zwei Kandidaten herauskristallisiert: Trumps Schwiegersohn und Berater Jared Kushner sowie der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer. Für Kushner hätten sich mehrere Berater starkgemacht, sagten am Freitag zwei mit dem Vorgang vertraute Personen.

Ein Insider hatte zunächst der Nachrichtenagentur Reuters erklärt, auch der frühere Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, sei ein potenzieller Kandidat mit guten Aussichten. Christie erklärte jedoch im Laufe des Tages, er stehe für das Amt nicht zur Verfügung. 

Frühere Mitarbeiter des Weißen Hauses haben in Insider-Berichten ein Bild von chaotischen Zuständen gezeichnet. Der Stabschef, der eine Art rechte Hand des Präsidenten ist, muss anders als viele andere hochrangige Regierungsmitarbeiter nicht vom Senat bestätigt werden.

(pb/rtr/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt den ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Keine Schäden: US-Streitkräfte bombardieren aus Versehen Florida

Ooops, so that happened...

Die US-Luftwaffe haben am Dienstag mitgeteilt, dass eine Fairchild-Republic A-10, ein Kampfflugzeug der Amerikaner, am Montag offenbar versehentlich drei Übungsbomben über dem US-Bundesstaat Florida abgeworfen hat.

Der Zwischenfall ereignete sich über der US-Stadt Suwannee Springs im Norden von Florida, nachdem das Flugzeug von einem Vogelschlag getroffen worden war. Dabei seien die inaktiven Übungsbomben versehentlich abgeworfen worden. (Pressemitteilung)

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel