International
Bild

bild: watson-montage

Für Trump wird es heikel: Was im Whistleblower-Bericht steht und warum das wichtig ist

Der Inhalt

US-Präsident Donald Trump hat nach Einschätzung des im Zentrum der Ukraine-Affäre stehenden Geheimdienstmitarbeiters eine "Einmischung" aus dem Ausland bei der Wahl 2020 angestrebt. Was steht konkret im Bericht? Ein Überblick.

Über Trumps Amtsverständnis:

Die Motive des Whistleblowers

Über das Telefonat Trumps mit Selenskyj vom 25. Juli:

Über die Versuche, den Zugang zu der Aufzeichnung zu behindern:

Über möglichen Druck auf den ukrainischen Präsidenten:

Warum das wichtig ist

Der Bericht des Whistleblowers ist der Ursprung des ganzen Prozesses, der nun im Gang ist. Das Weiße Haus hatte sich vorher geweigert, den Bericht zu veröffentlichen. Dies brachte die Mehrheitsführerin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, dazu, einen formellen Amtsenthebungsprozess einzuleiten.

Mit der Veröffentlichung der Zusammenfassung eines Telefonats zwischen Donald Trump und dem ukrainischen Präsidenten durch das Weiße Haus durfte der Geheimdienst nun auch die Beschwerde des Whistleblowers veröffentlichen.

(aeg)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Iran schwört Rache nach US-Attacke: Experten erklären, was das für Deutschland bedeutet

Der Konflikt zwischen den USA und dem Iran hat sich diese Woche dramatisch zugespitzt. Am Freitag kam der Kommandeur der iranischen Al-Kuds-Brigaden, Ghassem Soleimani, bei einem US-Raketenangriff nahe dem Flughafen der irakischen Hauptstadt Bagdad ums Leben.

Soleimani habe an Plänen gearbeitet, um amerikanische Diplomaten und Einsatzkräfte im Irak und der Region zu attackieren, hieß es zur Begründung des Angriffs. Die Bombardierung erfolgte dem US-Verteidigungsministerium zufolge auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel