Putin und Trump treffen sich noch im Juli 

Der Gipfel zwischen dem russischen Staatschef Wladimir Putin und US-Präsident Donald Trump wird am 16. Juli in der finnischen Hauptstadt Helsinki stattfinden. Das teilten der Kreml in Moskau und das Weiße Haus in Washington am Donnerstag mit. Die beiden Staatschefs waren sich bislang nur am Rande von internationalen Treffen begegnet.

Das Verhältnis zwischen Russland und den USA ist aufgrund zahlreicher Streitfragen angespannt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Ankündigung folgt auf den Besuch von US-Sicherheitsberater John Bolton bei Putin am Mittwoch in Moskau. Der Gipfel habe eine enorme Bedeutung für Russland, die USA und die internationale Gesamtlage, hatte Putins außenpolitischer Berater Juri Uschakow nach dem Treffen mit Bolton gesagt.

"Ich denke, das wird das wichtigste internationale Ereignis dieses Sommers."

Putins außenpolitischer Berater Juri Uschakow

In Helsinki hatte es bereits 1990, noch vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion, ein Gipfeltreffen des damaligen US-Präsidenten George H. W. Bush mit dem sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow gegeben. Damals ging es um die explosive Lage im Golfkonflikt.

Dieses Mal soll es nach Angaben beider Seiten um:

Trump und Putin: 

Warum jetzt?

(hd/ dpa)

Biden beginnt Amtszeit mit Demontage von Trumps Vermächtnis

Unmittelbar nach seinem Amtsantritt hat der neue US-Präsident Joe Biden mit der Demontage von besonders umstrittenen Entscheidungen seines Vorgängers Donald Trump begonnen. Biden leitete am Mittwoch die Rückkehr zum Klimaabkommen von Paris ein, stoppte den US-Austritt aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und hob ein Einreiseverbot für Menschen aus muslimisch geprägten Ländern auf. Auch abseits konkreter Maßnahmen wurde bereits nach wenigen Stunden deutlich, dass Biden im …

Artikel lesen
Link zum Artikel