International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Robert De Niro introduces a performance by Bruce Springsteen at the 72nd annual Tony Awards at Radio City Music Hall on Sunday, June 10, 2018, in New York. (Photo by Michael Zorn/Invision/AP)

De Niro hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach deutlich gegen Trump Stellung bezogen. Bild: Invision

Hier sagt Robert De Niro, was er von Donald Trump hält (SPOILER: Nicht viel)

Schauspieler Robert de Niro hat bei den Theaterpreisen Tony Awards in New York US-Präsident Donald Trump übel beleidigt. De Niro kam auf die Bühne und sagte: "Ich will nur eins sagen: Fuck Trump! Es kann nicht mehr heißen: Weg mit Trump!, es heißt Fuck Trump!"

Dies geht aus Tweets mehrerer Anwesender im Raum hervor. Beim Fernsehsender CBS wurde der Ausschnitt am Sonntagabend nur ohne Ton übertragen. Seit Jahren werden Live-Sendungen im US-Fernsehen mit einigen Sekunden Zeitverzögerung gezeigt, damit Schimpfwörter rausgeschnitten werden können.

Einer von vielen Tweets, die über Robert de Niros Aussage berichten.

"Leute, die Donald Trump in den letzten 24 Stunden fertig gemacht haben:

- Robert de Niro
- Justin Trudeau
- Emmanuel Macron
- John McCain
- Nochmals Robert de Niro*

* Er sagte "F**k Trump" zwei Mal"

De Niro hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach deutlich gegen Trump Stellung bezogen.

(pbl/dpa)

Noch mehr News zu Trump

Trump-Sprecherin weiß, warum er Präsident wurde – und macht sich zum Gespött 🤣😇

Link zum Artikel

Sie ist die neue Hassfrau von Trump und Fox-News – jetzt fürchten sie auch die Reichen

Link zum Artikel

In der Ehe zwischen Trump und Fox News kriselt es – und zwar heftig!

Link zum Artikel

Trump sitzt in der Mauer-Falle – aber es gibt einen (sehr zweifelhaften) Ausweg

Link zum Artikel

Trump nimmt mit seinen Mauer-Märchen Hunderttausende als Geisel 

Link zum Artikel

Heute startet Trump den Truppen-Abzug aus Syrien – das könnten die Folgen sein

Link zum Artikel

Trump und die Russen – 14 Fakten, die auf eine Verbindung hindeuten 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump-Sprecherin weiß, warum er Präsident wurde – und macht sich zum Gespött 🤣😇

Sarah Sanders sprach gestern in einem Interview mit "Christian Broadcasting Network (CBN)" über den amtierenden US-Präsidenten. Dabei machte die Sprecherin des Weißen Hauses eine erstaunliche Aussage, wie "CNN" berichtet. 

Sie weiß angeblich, warum Donald Trump gewählt wurde: Es war Gottes Wille.

Angesprochen auf Nancy Pelosis Aussage, es sei "unmoralisch" eine Mauer an der Südgrenze des Landes zu errichten, meint Sanders:

Gegenüber CNN versicherte Sanders zudem, dass der Abzug der …

Artikel lesen
Link zum Artikel