International
Bild

Da sind sie! Sorry für die etwas verwackelte Momentaufnahme, aber das war ein historischer Moment. Trump hat als erster amtierender US-Präsident nordkoreanischen Boden betreten.

Trump trifft spontan Kim Jong Un und betritt Nordkorea – das sind die Bilder

Es sollte ein Handschlag von großer Symbolkraft werden: US-Präsident Trump hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un an der innerkoreanischen Grenze getroffen. Und zwar ganz schön spontan.

Trump hatte das Treffen in einer angeblich spontanen Einladung erst am Vortag via Twitter ausgesprochen.

Trump erklärt das Treffen so:

"Gestern habe ich mir so gedacht: Hey, wir sind hier, lasst uns treffen."

Dann habe er seine Twitter-Nachricht herausgegeben. "Nur Händeschütteln und Hallo sagen", sagt Trump.

In der Folge gab es eine hektische Last-Minute-Diplomatie, die offenbar zur Akzeptierung der Einladung seitens Nordkorea geführt hat. Trump betonte mehrmals sein gutes persönliches Verhältnis zu Kim, dem er bereits zweimal bei Gipfeltreffen in Singapur und Hanoi begegnet war.

February 27, 2019 - Hanoi, Vietnam - President Donald J. Trump and Kim Jong Un, Chairman of the State Affairs Commission of the Democratic Peoples Republic of Korea, talk Wednesday, Feb. 27, 2019, at the Sofitel Legend Metropole hotel in Hanoi, for their second summit....People: President Donald Trump, Kim Jong Un. Hanoi Vietnam PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAs214 20190227_zaa_s214_010 Copyright: xSMGx

Trump und Kim bei ihrem Treffen in Hanoi im Februar. Bild: www.imago-images.de

Trump an der Grenze zu Nordkorea eingetroffen

Trump landete nach Angaben des Weißen Hauses um kurz nach 14.30 Uhr Ortszeit (7.30 Uhr MESZ) an Bord seines Regierungs-Hubschraubers Marine One in der entmilitarisierten Zone an der Grenze zwischen Nordkorea und Südkorea.

Und dann kam es tatsächlich zu einem historischen Moment. Als erster Präsident in der Geschichte der USA hat Donald Trump nordkoreanischen Boden betreten. Zusammen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un überschritt Trump am Sonntag in der entmilitarisierten Zone zwischen Süd- und Nordkorea die Grenze zum Norden. Direkt an der Demarkationslinie schüttelten sich beide die Hände.

Einmal Hände schütteln...

Bild

Screenshot

... einmal skeptisch gucken.

Bild

screenshot

Und dann ging es zum gemeinsamen kurzen Pressestatement.

Bild

screenshot

"Ich glaube, das ist ein historischer Moment", sagte Trump. Er dankte Kim Jong Un mehrfach, dass es zu dem Treffen gekommen sei und sprach von "hervorragenden" Beziehungen zu Nordkorea.

(hau/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump twittert ein Fake-Bild des Bagdadi-Hundes – und empört die USA

US-Präsident Donald Trump hat einen neuen Lieblingshund: der "wundervolle Hund" (Trumps Worte), der geholfen haben soll, den IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi zu erlegen.

Am Montag hatte Trump stolz ein Foto des Schäferhundes getwittert, am Mittwoch legte er nach. Der US-Präsident veröffentlichte ein Foto, auf dem der Hund eine Ehrenmedaille erhält.

Es ist ein offensichtlich bearbeitetes Foto. Und für viele US-Amerikaner ein Affront. Denn der Schäferhund hat keine Medaille erhalten, vielmehr ersetzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel