Kokain, Opiate, Alkohol, Cannabis – dieser Autofahrer hatte alle möglichen Drogen im Blut

In manchen europäischen Ländern kann man für die kleinsten Mengen Alkohol am Steuer ins Gefängnis wandern. Darüber kann ein spanischer Autofahrer wohl nur müde lächeln. In der nordspanischen Stadt Carcastillo wurde der Fahrer am Samstag angehalten und laut Polizeibericht auf "jede mögliche Form von Drogen" positiv getestet.

Wie die spanische Polizei Euronews erzählte, wurden hohe Konzentrate von Cannabis, Amphetaminen/Methamphetaminen, Kokain, Opiaten und auch Alkohol (1,2 Promillle) im Blut gefunden.

Ein Nachbar hatte die Polizei gerufen, nachdem er beobachtet hatte, dass "einige Menschen stark beeinflusst durch alkoholische Getränke in den Wagen eingestiegen waren."

Dem Fahrer wurden eine Strafe von 1.000 Euro und sechs Punkte für den nicht bestandenen Alkohol-Test sowie nochmal sechs Punkte und 1.000 Euro für den nicht bestandenen Drogen-Test verhängt. Auch sein Wagen wurde einkassiert. Das dürfte gesessen haben.

(tl)

Diese Autofahrer kennst du auch:

Video: watson/Julia Knörnschild, Marius Notter, Lia Haubner

Killer, Drogen, Familie – das Leben von Pablo Escobar

Pablo Emilio Escobar Gaviria war ein krimineller Großunternehmer mit einer mehrere Tausend Mann starken Privatarmee, einer eigenen Flugzeugflotte und prunkvollen Villen in Miami und Kolumbien. In seinen letzten Minuten aber war der mächtige Kartell-Boss ganz allein.

Vor 25 Jahren, am 2. Dezember 1993, trafen den Drogenhändler auf den Dächern über Medellín nach einer Verfolgungsjagd mehrere Kugeln in Rücken und Kopf. Mitglieder der Spezialeinheit der kolumbianischen Polizei posierten …

Artikel lesen
Link zum Artikel