International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Der weltweite Drogenkonsum ist auf Rekordhoch. Das sind die Zahlen.

Immer mehr Menschen auf der Welt nehmen Drogen. Rund 275 Millionen Männer und Frauen haben 2016 laut dem Weltdrogenbericht der Vereinten Nationen mindestens einmal illegale Rauschmittel eingenommen.

Das sind 25 Millionen oder rund 10 Prozent mehr als im Vorjahr.

Aus dem Bericht, den die UN am Dienstag in Wien veröffentlichten, geht zudem hervor, dass rund 450.000 Menschen jedes Jahr vorzeitig aufgrund ihrer Rauschgiftsucht sterben. 

"Es ist das Jahr der Rekorde."

Angela Me, UN-Drogenexpertin

Aber auch die Drogenproduktion erreicht Rekordhoch

So erreichte etwa die weltweite Kokainherstellung mit geschätzten 1.410 Tonnen einen neuen Höchstwert. Auch die Opiumherstellung war laut Weltdrogenbericht mit 10.500 Tonnen noch nie höher.

"Die Ergebnisse des diesjährigen Weltdrogenberichts zeigen, dass die Drogenmärkte größer werden – mit Rekorden bei der Kokain- und der Opium-Produktion. Wir haben es mit verschiedenen Herausforderungen an verschiedenen Fronten zu tun."

Yury Fedotov, UN-Abteilung für Drogen- Und Verbrechensbekämpfung

Die beliebteste Droge weltweit bleibt allerdings Cannabis: 192 Millionen Menschen greifen laut UN zu dem pflanzlichen Rauschmittel.

Das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Cannabisanbau stieg weltweit sogar um 27 Prozent auf 4.386 Tonnen. Besonders groß war der Anstieg in Nordamerika. Nach Angaben der Experten könne dies vor allem mit der Legalisierung der Droge in vielen US-Bundesstaaten zusammenhängen.

(gw/dpa)

Alles zum Thema Drogen: <br>

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

Link to Article

Wie 3,8 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen landeten

Link to Article

Canada first! Kanada legalisiert als erster G7-Staat Cannabisbesitz– und Konsum

Link to Article

Tierarzt schmuggelte Heroin in Hunden – drei Welpen tot

Link to Article

Koordiniert Mexikos "Kaiser" Marquez insgeheim ein Drogenkartell?

Link to Article

Großrazzia bei der 187 Strassenbande wegen Drogen und Waffen 

Link to Article

Wieder sind Menschen an Spice gestorben. Wie gefährlich ist das Cannabinoid wirklich?

Link to Article

Eine Frau stirbt im Berghain – das musst du über Ecstasy wissen

Link to Article

2 Festivalbesucher sterben in England – Polizei nimmt 3 Dealer fest

Link to Article

Das ägyptische Drogenhilfe-Telefon glüht nach diesem Werbespot von Mo Salah

Link to Article

Polizeischüler in Sachsen-Anhalt wegen Drogenbesitz gefeuert

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Niederländische Bahn entschädigt Holocaust-Opfer – wegen Cruyffs Ex-Physio

In den Niederlanden ist Salo Muller, 82, so etwas wie ein Star. Als Physiotherapeut beim Fußballklub Ajax Amsterdam war er ein wichtiger Teil jener Mannschaft um Johan Cruyff, die Anfang der 70er-Jahre Europas Fußball aufmischte und aufstieg zum großen Konkurrenten des FC Bayern München.

Seit Mittwoch hat Salo Muller noch einen anderen Platz in der Geschichte sicher. Nach jahrelangem Kampf zwang er die niederländische Bahn Nederlandse Spoorwegen (NS) Verantwortung für ihre Rolle in der …

Artikel lesen
Link to Article