International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Dafür haben Georgiens Raver gekämpft – jetzt ist Cannabis-Konsum in dem Land legal

01.08.18, 13:59 01.08.18, 16:49

Mitte Mai hatten die Rave-Proteste Tausender junger Georgier noch für Aufsehen gesorgt: Nach großangelegten Razzien war es in dem Land am Schwarzen Meer zu einer Welle des Protests gegen die Drogenpolitik des Landes, das seit einigen Jahren eine Annäherung an die EU und Nato anstrebt, gekommen. 

So sahen die Proteste damals aus:

Nun gibt es eine Wende:

Am Dienstag hat Georgien Strafen für den privaten Konsum von Marihuana aufgehoben.

Haftstrafen waren schon früher abgeschafft worden. Erst im Mai hatte es Proteste gegen Drogenrazzien in einem Nachtclub gegeben. Ein weiterer möglicher Grund für die Legalisierung von Cannabis: Das Land am Schwarzen Meer lebt unter anderem vom Tourismus. Die bisherigen Gesetze könnten einigen Touristen verschreckt haben.

(pb/dpa)

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

Wie 3,8 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen landeten

Canada first! Kanada legalisiert als erster G7-Staat Cannabisbesitz– und Konsum

Tierarzt schmuggelte Heroin in Hunden – drei Welpen tot

Koordiniert Mexikos "Kaiser" Marquez insgeheim ein Drogenkartell?

Großrazzia bei der 187 Strassenbande wegen Drogen und Waffen 

Wieder sind Menschen an Spice gestorben. Wie gefährlich ist das Cannabinoid wirklich?

Eine Frau stirbt im Berghain – das musst du über Ecstasy wissen

2 Festivalbesucher sterben in England – Polizei nimmt 3 Dealer fest

Das ägyptische Drogenhilfe-Telefon glüht nach diesem Werbespot von Mo Salah

Polizeischüler in Sachsen-Anhalt wegen Drogenbesitz gefeuert

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Stimmung kippte nach der Wahl – 6 Tote bei Protesten in Simbabwe

Bei der ersten freien Wahl in Simbabwe seit 1980 hat die Regierungspartei Zanu-PF die Parlamentsmehrheit mit 109 zu 41 Sitzen gewonnen. Die Stimmung heizte sich nach der Wahl auf. Es gab Auseinandersetzungen zwischen Oppositionsanhängern und Sicherheitskräften. Menschen starben.

Nach den gewaltsamen Protesten gegen das offizielle Ergebnis der Parlamentswahl in Simbabwe hat sich die Lage in Harare am Donnerstag aber wieder beruhigt. Soldaten patrouillierten in den Straßen, auf denen noch die …

Artikel lesen