International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Dafür haben Georgiens Raver gekämpft – jetzt ist Cannabis-Konsum in dem Land legal

Mitte Mai hatten die Rave-Proteste Tausender junger Georgier noch für Aufsehen gesorgt: Nach großangelegten Razzien war es in dem Land am Schwarzen Meer zu einer Welle des Protests gegen die Drogenpolitik des Landes, das seit einigen Jahren eine Annäherung an die EU und Nato anstrebt, gekommen. 

So sahen die Proteste damals aus:

Nun gibt es eine Wende:

Am Dienstag hat Georgien Strafen für den privaten Konsum von Marihuana aufgehoben.

Haftstrafen waren schon früher abgeschafft worden. Erst im Mai hatte es Proteste gegen Drogenrazzien in einem Nachtclub gegeben. Ein weiterer möglicher Grund für die Legalisierung von Cannabis: Das Land am Schwarzen Meer lebt unter anderem vom Tourismus. Die bisherigen Gesetze könnten einigen Touristen verschreckt haben.

(pb/dpa)

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

Link zum Artikel

Wie 3,8 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen landeten

Link zum Artikel

Canada first! Kanada legalisiert als erster G7-Staat Cannabisbesitz– und Konsum

Link zum Artikel

Tierarzt schmuggelte Heroin in Hunden – drei Welpen tot

Link zum Artikel

Koordiniert Mexikos "Kaiser" Marquez insgeheim ein Drogenkartell?

Link zum Artikel

Großrazzia bei der 187 Strassenbande wegen Drogen und Waffen 

Link zum Artikel

Wieder sind Menschen an Spice gestorben. Wie gefährlich ist das Cannabinoid wirklich?

Link zum Artikel

Eine Frau stirbt im Berghain – das musst du über Ecstasy wissen

Link zum Artikel

2 Festivalbesucher sterben in England – Polizei nimmt 3 Dealer fest

Link zum Artikel

Das ägyptische Drogenhilfe-Telefon glüht nach diesem Werbespot von Mo Salah

Link zum Artikel

Polizeischüler in Sachsen-Anhalt wegen Drogenbesitz gefeuert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Und plötzlich lenkt er ein: 6 Punkte zum Showdown zwischen Trump und Pelosi

Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, macht von ihrem Hausrecht Gebrauch und sperrt Präsident Donald Trump de facto aus. Ein Überblick zu den Ereignissen.

Nancy Pelosi hatte Donald Trump bereits vor wenigen Tagen vorgeschlagen, wegen des Regierungsstillstandes seine Rede zur Nation zu verschieben oder sie nur schriftlich zu veröffentlichen. Die Sicherheit sei wegen des "Shutdown" nicht gewährleistet.

Trump hatte daraufhin am Mittwoch in einem Brief an Pelosi erklärt, er …

Artikel lesen
Link zum Artikel