International
Bild

Dieses Päckchen und 24 weitere Kilo Kokain wurde an den Stränden Floridas angeschwemmt. KYtx-tv

Hurrikan Dorian schwemmt kiloweise Kokain an die Strände Floridas

Die folgende Geschichte könnte auch der neusten Narcos-Staffel entstammen: An den Küsten Floridas, wo Hurrikan "Dorian" momentan wütet, haben Strandgänger ein verdächtiges Päckchen gefunden, das stark an sogenannte "bricks of cocaine", auf Deutsch "Kokain-Ziegelsteine" erinnert.

Dabei handelt es sich um abgepacktes Kokain, das Päckchen dürfte rund ein Kilo wiegen. Wie CBS berichtet, hat die lokale Polizei in Florida bestätigt, dass es sich beim Inhalt des "Ziegelsteins" um Kokain handelt.

Es blieb jedoch nicht nur bei dem einen Päckchen. An einem nahegelegenen Strand wurden ein paar Stunden zuvor 25 weitere solche Päckchen gefunden. Die Polizei untersucht diese zurzeit. Wo sie herkommen? Unklar.

Kokain-Sporttaschen in der Nordsee

Es ist nicht das erste Mal, dass Kokain an einer Küste angespült wurde. Im April 2017 entdeckte die belgische Polizei zwei Dutzend Sporttaschen an der Nordseeküste, gefüllt mit über einer Tonne Kokain. Die Ware hatte einen Wert in Millionenhöhe.

Diese wurden jedoch nicht von einem Hurrikan angespült, sondern sind eher während eines Drogenschmuggels in die falschen Hände geraten. Ermittler vermuteten damals, dass die Rauschgift-Taschen von großen Containerschiffen von Bord geworfen wurden und dafür bestimmt waren, von kleineren Booten aufgesammelt und ans Festland gebracht zu werden.

(dfr)

Das könnte dich auch interessieren:

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Unterwanderung durch Neonazis" – Sachsens Jugendhelfer warnten in Dokument vor Rechtsruck

Bei Sascha Rusch melden sich Streetworker, wenn sie lernen wollen, mit rechtsradikalen Stammtisch-Parolen umzugehen. Rusch hat 17 Jahre in Dresden mit jungen Leuten auf der Straße gearbeitet, jetzt bringt er anderen für den Fachverband Mobile Jugendarbeit dasselbe bei. In Workshops beantwortet er Fragen: "Wie kann ich einen Jugendlichen aufklären, der überzeugt ist, dass alle Polen klauen?", oder: "Wie gehe ich mit Rechtsradikalen in Jugendgruppen und Cliquen um?"

Gerade haben junge Wählerinnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel