Parliamentary Election in Poland. Election Evening of Law and Justice Parliamentary Election in Poland. Election Evening of Law and Justice on October 13, 2019 in Warsaw, Poland. Pictured: Mateusz Morawiecki, Jaroslaw Kaczynski EN013980120059 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki und PiS-Chef Jaroslaw Kaczynski jubeln am Wahlabend in Polen. Bild: imago images/Andrzej Iwanczuk/Eastnews

Rechte PiS gewinnt Wahl in Polen – ein heimlicher Sieger kommt aus dem linken Lager

Die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki bleibt stärkste Kraft in Polen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Nach den ersten Prognosen könnte Ministerpräsident Morawiecki wie bisher allein ohne Koalitionspartner regieren: Der PiS wurden 239 Sitze im neuen Parlament vorhergesagt, für die absolute Mehrheit sind 231 Abgeordnetenmandate im Sejm notwendig.

Seit dem Regierungswechsel 2015 hatte die PiS ihre absolute Mehrheit genutzt, um unter der Losung "dobra zmiana" (guter Wandel) vieles in Polen grundlegend umzukrempeln. Unter anderem begann die Partei umstrittene Reformen der Justizwesens. Die EU-Kommission ist deshalb bereits mehrfach vor den Europäischen Gerichtshof gezogen.

Was das Wahlergebnis für Polen und Europa bedeutet:

(ll/dpa)

Berlin - Peking mit dem Rad. Interview mit Biking Borders

EU-Kommissionsvize räumt Fehler bei Impfstoff-Bestellungen ein

EU-Kommissionsvize Frans Timmermans hat Versäumnisse in Sachen Impfstrategie bei der Europäischen Union eingeräumt. "Es stimmt, dass bei der Bestellung der Impfstoffe sowohl in Brüssel als auch in den Mitgliedstaaten Fehler gemacht wurden", sagte Timmermans dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Ich bin bereit, am Ende der Pandemie eine Bilanz zu ziehen. Dann können wir ja sehen, was wir falsch und was wir richtig gemacht haben."

In der jetzigen Situation gehe es aber erst einmal darum, …

Artikel lesen
Link zum Artikel