International

Belästigungsvorwürfe in Österreich: Frauen verlassen Parlament wegen diesem Politiker

Unter dem Protest vieler weiblicher Abgeordneter ist der ehemalige Grünen-Chef Peter Pilz ins österreichische Parlament zurückgekehrt.

Die weiblichen Mitglieder des österreichischen Parlaments verließen den Sitzungssaal. Laut dieser Beobachterin soll sich kein einziger Mann dem Protest angeschlossen haben.

11.06.2018, Parlament, Wien, AUT, Parlament, Nationalratssitzung, Sondersitzung des Nationalrates mit einer dringlichen Anfrage von SPOe und NEOS zu den neuen schwerwiegenden Enthuellungen im BVT-Skandal , im Bild Nationalratsabgeordnete Daniela Holzinger- Vogtenhuber (Liste Pilz) und Nationalratsabgeordneter Peter Pilz (Liste Pilz) // during meeting of the National Council of austria regarding to the incidents at the Federal Agency for State Protection and Counter Terrorism at austrian parliament in Vienna, Austria on 2018/06/11, *** 11 06 2018 Parliament Vienna AUT Parliament National Council meeting Special meeting of the National Council with an urgent request from SPOe and NEOS on the new serious revelations in the BVT Scandal in the picture National Councilor Daniela Holzinger Vogtenhuber List Mushroom and Member of Parliament Pe PUBLICATIONxNOTxINxAUT EX_GRU

Peter Pilz soll 2013 eine Frau unsittlich berührt haben.  Bild: imago stock&people

Der prominente Oppositionspolitiker, der vor der Nationalratswahl 2017 die Grünen verlassen und eine eigene Liste gegründet hatte, zog nach Bekanntwerden der Vorwürfe aus eigenem Wunsch nicht ins Parlament ein. Anfang 2018 überlegte er es sich anders.

Nun ist Pilz einer von acht Abgeordneten seiner Liste. Er hat sich in den vergangenen 30 Jahren als Aufklärer in verschiedenen Untersuchungsausschüssen einen Namen gemacht. Anfang der 1990er Jahre war Pilz Chef der Grünen in Österreich.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Über 100 Fälle in New York: Mysteriöse Kinder-Krankheit könnte mit Corona zusammenhängen

New York ist die am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Stadt in den USA, die wiederum das am schwersten betroffene Land weltweit sind. Und nun rätselt die Stadt über Dutzende Fälle eines neuen Syndroms bei Kindern, von dem manche Mediziner vermuten, dass es mit dem neuartigen Coronavirus in Zusammenhang steht.

Seit zwei Wochen häufen sich die Fälle. Mittlerweile sind über 100 Kinder in New York mit einem Entzündungssyndrom ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Symptome – unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel