International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Mittelerde hat eine lange Geschichte. Eine sehr lange. Bild: imago/Getty Images/montage: watson

Es gibt neue Details zur neuen Amazon-Serie "Herr der Ringe" – und die verraten einiges

Vor einem Jahr wurde bekannt, dass Amazon Prime an einer Serie arbeitet, die im "Herr der Ringe"-Universum spielen wird. Diese Nachricht versetzte Fans der Tolkien-Saga weltweit in Aufruhr. Das Projekt rund um den fiktiven Kontinent Mittelerde soll rund 250 Millionen Dollar kosten.

Mit Details hielt sich Amazon Prime aber zurück. Bis jetzt. Nun hat der offizielle Twitter-Account der angeteasten Serie eine spannende Info veröffentlicht. Neben einer Landkarte, die den Ort des Geschehens eingrenzt, teilten die Macher mit, dass die Handlung im Zweiten Zeitalter (im engl. Original: "Second Age") spielen wird, also vor den Geschehnissen der "Herr-der-Ringe"-Filmtriologie und "Der Hobbit"-Filme. Und das verrät einiges über mögliche Handlungsstränge. (dailydot)

Was eingefleischte Tolkien-Fans wissen, aber manchem Kinobesucher vielleicht nicht klar war, ist, dass sich der Erfinder dieser Geschichten, J. R. R. Tolkien, mit Mittelerde eine umfangreiche Fantasiewelt mit eigener Geschichte und aufeinander aufbauenden Sprachen, Völkern, Mythen und Sagen ausgedacht hat. Es gibt sogar eine detailgenaue Schöpfungsgeschichte und mehrere Zeitalter. Diese Welt wuchs von 1916 bis zu Tolkiens Tod, 1973.

Das epochale Werk bietet also sehr viel Stoff für neue Serien und Filme, ohne, dass man auf die Story der schon gedrehten Blockbuster zurückgreifen müsste.

Was passiert im Zweiten Zeitalter?

Das Zweite Zeitalter umfasst 3.500 Jahre. Das sind, nun ja, sehr viele Menschenleben. Doch wie Fans bekannt sein sollte, werden viele Charaktere in Mittelerde uralt und sind teilweise sogar unsterblich. So auch der Bösewicht Sauron. Er war einst das Helferlein eines Ur-Bösewichts und spielt sich zeitweilig als guter Lord auf. Es ist zwar noch nicht bekannt, wann genau die Handlung stattfindet. Doch:

Da die Serie schließlich wieder "Herr der Ringe" heißen wird, liegt ein Handlungsstrang sehr nah:

Im Zweiten Zeitalter schmiedet Sauron den berühmt berüchtigten Ring der Macht.

Sehen wir also, wie Sauron zum Herr der Ringe wird? Vielleicht. In diesem Zusammenghang manipuliert er Menschen, Elfen und Zwerge. Die Menschen werden durch die Kontrolle des Rings teilweise zu den gruseligen Nazgûl.

Númenoreaner, die Urahnen von Menschen, wie der bekannte Mittelerde-Held Aragorn, werden ebenfalls im Zweiten Zeitalter geschaffen. Die Gerüchte, dass wir einen jungen Aragorn kennenlernen werden, verlieren ein wenig an Wahrscheinlichkeit. Aber die Númenoreaner sind auch für sich interessante Charaktere: Sie sind eine Art Super-Mensch mit langer Lebensspanne und elitärer Kampfkunst, die die Städte Arnor und Gondor gründen. Gondor sollte auch Filmfans bereits bekannt sein.

Zwei andere bekannte Figuren aus den Filmen könnten ebenfalls in der Serie auftauchen: Die Elbenlady Galadriel und Elrond, der Elbenherrn von Bruchtal.

Ansonsten dürfte für die Fans, die nur die Filme kennen, sehr viel neues in der Serie zu entdecken sein.

(hs)

Diese Filmdetails sind so schlau versteckt, selbst für Nerds

abspielen

Video: watson/marius notter, elisabeth kochan

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Mats Hummels zurück zum BVB? Irgendwann reicht's

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kaffeebecher-Fail in Folge 4: Jetzt äußern sich die "Game of Thrones"-Macher

Da produzierst du für Millionen und Aber-Millionen Euro die gehypteste Serie der Welt – und vergisst, den Coffee-to-go-Becher aus der Mittelalter-Szenerie zu entfernen. Genau das ist den "Game of Thrones"-Machern gerade passiert.

In Folge 4 der finalen achten "GoT"-Staffel hat sich ein Kaffeebecher samt Plastikdeckel geschmuggelt und keiner der Macher hat es offenbar gemerkt – wir haben darüber berichtet. Zur Erinnerung – so sah das aus.

Fans äußerten sich größtenteils amüsiert und witterten …

Artikel lesen
Link zum Artikel