A French police officer stops a car to check exemption certificates and identity during the nationwide lockdown aimed at slowing the spread of the coronavirus disease (COVID-19), in the Bois de Boulogne area, in Paris, France, November 14, 2020. Picture taken November 14, 2020.   REUTERS/Christian Hartmann

In Frankreich wurden drei Polizisten bei einem Einsatz getötet. (Symbolbild) Bild: reuters / CHRISTIAN HARTMANN

Drei Polizisten in Frankreich bei Rettungseinsatz erschossen

In einem französischen Dorf hat ein Mann laut Agenturberichten drei Polizisten erschossen. Ein vierter sei verletzt worden, meldete die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Clermont-Ferrand. Die Gendarmen seien tödlich getroffen worden, als sie am Mittwoch kurz nach Mitternacht eine Frau retten wollten, die sich auf ein Hausdach geflüchtet hatte.

Der 48-jährige Todesschütze habe sein Haus in einem abgelegenen Weiler im zentralfranzösischen Département Puy-de-Dôme angezündet. Die Feuerwehr sei im Einsatz, um den Brand zu löschen. Die Frau sei in Sicherheit, sagte die Staatsanwaltschaft. Ob der Täter festgenommen wurde, war zunächst nicht bekannt.

Polizei geht von "innerfamiliärer Gewalt" aus

Der Mann sei in der Vergangenheit wegen eines Sorgerechtsstreits um ein Kind auffällig geworden. Die Präfektur von Puy-de-Dôme sagte laut AFP, dass der Polizeieinsatz im Zusammenhang mit "innerfamiliärer Gewalt" gestanden habe. Der verletzte Polizist wurde in ein Krankenhaus gebracht.

(vdv/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

US-Polizistin nach Tötung von Schwarzem wegen Totschlags angeklagt

Nach der Tötung des Afroamerikaners Daunte Wright bei einem Polizeieinsatz in den USA wirft die Staatsanwaltschaft der verantwortlichen weißen Beamtin Totschlag zweiten Grades vor. Sie habe den Tod Wrights verursacht und müsse dafür zur Rechenschaft gezogen werden, erklärte die Staatsanwaltschaft im Bezirk Washington im US-Bundesstaat Minnesota am Mittwoch.

Der Ex-Polizistin Kim Potter könnten damit bis zu zehn Jahre Haft und eine Geldstrafe drohen. Totschlag zweiten Grades …

Artikel lesen
Link zum Artikel