International
Bild

Bild: Uwe Anspach/dpa (Symbolbild)

Muslimin verweigert Handschlag – und darf nicht Französin werden

Am Donnerstag wurde in Frankreich ein ungewöhnliches Urteil gefällt: Einer algerischen Muslimin ist zu Recht die französische Staatsbürgerschaft verweigert worden, weil sie bei der Zeremonie zu ihrer Einbürgerung den Handschlag mit Männern verweigert hatte.

Dieses Urteil fällte am Donnerstag das höchste französische Verwaltungsgericht. Die Pariser Richter wiesen damit in letzter Instanz die Berufung der Frau zurück.

Was war passiert?

Die Regierung verweigerte ihr daraufhin die französische Staatsbürgerschaft: Das Verhalten der Frau zeige, dass sie "nicht in die französische Gesellschaft integriert" sei. Dagegen war die Frau vor Gericht gegangen.

(pb/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Harry und Meghan: Ihr protziges neues Anwesen in Los Angeles

Anfang des Jahres gaben Prinz Harry und Herzogin Meghan ihren Rücktritt als Royals bekannt. Wie jetzt bekannt wurde sind sie im März von ihrem bisherigen Wohnort Kanada nach Los Angeles gezogen. Und das Luxus-Haus dort kann sich durchaus sehen lassen.

Wie die "Daily Mail" berichtet, wohnen Harry und Meghan auf einem 22 Hektar großen Anwesen in Beverly Hills, einer der bekanntesten und teuersten Gegenden der USA. Das Anwesen im Wert von 18 Millionen US-Dollar (16,6 Millionen Euro) ist riesig. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel