Bild

Carola Rackete ist kein Fan von Sebastian Kurz. Bild: imago images / Eibner Europa/Future Image/getty/watson

Carola Rackete erklärt, warum Sebastian Kurz für sie ein "Öko-Faschist" ist

Österreich wird künftig von einer konservativ-grünen Koalition regiert. "Es ist möglich, gleichzeitig das Klima und die Grenzen zu schützen", sagte der alte und neue Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) über das Bündnis.

Kurz als "Baby-Hitler" bezeichnet

Am Wochenende hatte Sebastian Kurz erneut für Aufregung gesorgt. In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" hatte der Österreicher behauptet, dass die Zahl der Toten im Mittelmeer durch private Seenotrettung steige. Einen Beleg für diese These, die in der Forschung hoch umstritten ist, lieferte Kurz nicht.

Die Dresdner Organisation Lifeline nannte Kurz daraufhin in Anlehnung auf ein Cover des Satire-Magazins "Titanic" auf Twitter als "Baby-Hitler".

Kapitän und Aktivist bei Lifeline, Claus-Peter Reisch, kritisierte den Tweet im Gespräch mit der "Bild": "Ich distanziere mich von allen unglaublichen Entgleisungen, die dort bei Lifeline zu lesen sind, lehne jede Art von Agitation ab und halte es für maximal schädlich in der Debatte."

(ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Sprecher der israelischen Armee: "Ich wünsche keinen Eltern, dass ihre Kinder getötet werden"

Der Sprecher der israelischen Armee spricht im Interview darüber, wie er seiner Tochter die Raketenangriffe auf Israel erklärt – und was es mit ihm macht, wenn Kinder im Gazastreifen bei israelischen Luftangriffen getötet werden.

Auch in der Nacht zum Donnerstag kam es in Israel wieder zu Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen. Inzwischen ist Außenminister Heiko Maas nach Israel gereist, um sich vor Ort für eine Waffenruhe einzusetzen. Das israelische Sicherheitskabinett will noch am Donnerstag über eine mögliche Waffenruhe mit der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen beraten. Ausgang: ungewiss.

Die israelische Armee hat zuletzt weiter Luftangriffe auf den Gazastreifen geflogen, bei denen inzwischen mehrere hundert Tote …

Artikel lesen
Link zum Artikel