International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Quadrocopters silhouette against the background of the sunset. Flying drones in the evening sky.

Bild: iStockphoto

Drohnen-Alarm an Londoner Flughafen: Verdächtige sind wieder frei

Tagelang haben umherfliegende Drohnen den Flugverkehr an Londons Flughafen Gatwick gezielt gestört. Jetzt sind zwei Verdächtige wieder frei.

Verdächtige wieder frei

Das nach den Drohnen-Störaktionen über dem Londoner Flughafen Gatwick festgenommene Paar ist wieder auf freiem Fuß. Der 47-jährige Mann und die 54-jährige Frau aus der benachbarten Stadt Crawley seien ohne Anklage freigelassen worden, teilte die Polizei von Sussex am Sonntag mit.

Die beiden waren am Freitagabend gefasst worden, hätten dann aber voll mit der Polizei kooperiert. Sie seien deshalb nicht länger verdächtig, so die Polizei.

Dutzende Drohnensichtungen hatten zu der Unterbrechung geführt. Nach einer erneuten Sichtung am Freitagabend wurden die Flüge noch einmal für kürzere Zeit ausgesetzt. Die Polizei hatte die Vermutung geäußert, dass der Drohnenlenker gezielt Störungen im Flugbetrieb herbeiführen wolle. Für einen terroristischen Hintergrund sah sie keine Hinweise. Die Armee stellte Spitzentechnologie zur Verfügung, um den Drohnen auf die Spur zu kommen.

Flughafen kehrte zu Normalverkehr zurück

Der Londoner Großflughafen ist mittlerweile wieder zum Normalbetrieb zurückgekehrt.

Laut Polizei wurden erhebliche Kräfte mobilisiert, um die Drohnen und die Verantwortlichen hinter den ersten Störaktionen ausfindig zu machen. Doch auch nach einem Großeinsatz mit Hubschrauber, Scharfschützen und Spezialgerät der Armee gingen die illegalen Manöver zunächst weiter.

Nachdem der Flugbetrieb am Freitagmorgen nach dem eineinhalbtägigen Stillstand wieder aufgenommen werden konnte, wurden abends erneut eine Drohne entdeckt. Wieder musste das Flugfeld gesperrt werden – diesmal für etwas mehr als eine Stunde.

Danach gab es einige Starts und Landungen, allerdings noch keinen wirklich normalen Flugbetrieb. Die Ermittlungen der Behörden wegen krimineller Nutzung von Drohnen führten schließlich zu zwei Festnahmen am Freitagabend kurz nach 22 Uhr Ortszeit – hierzulande 23 Uhr. Aber es waren die Falschen, wie sich jetzt herausstellte.

(mbi/dpa/tol)

Die Proteste in Ungarn in Bildern

Harry Potter ist super, aber Quidditch macht keinen Sinn!

abspielen

Video: watson/Toni Lukic, Marius Notter, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

GZSZ-Star Felix van Deventer plaudert im Dschungel Baby-News aus

Link zum Artikel

Dschungel-Tag 4: Sybilles Geständnis, Kalenderspruch-Yotta und was keinem auffiel

Link zum Artikel

Die Schauspielschule des FC Barcelona präsentiert: Die Synchron-Schwalbe

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

Tschüss Windows 7! Microsoft-System nähert sich Support-Ende

Link zum Artikel

"Stelle nach Schwanzlänge auf" – Oberliga-Trainerin kontert Sexismus-Frage

Link zum Artikel

Töpperwien vs. Yotta: Warum sich die Dschungelcamp-Kandidaten so hassen

Link zum Artikel

Brexit-Showdown – dank diesen Cartoons kannst du mitreden

Link zum Artikel

Über 100.000 Retweets? Kein Wunder. Diese 21-Jährige turnt und tanzt einfach perfekt

Link zum Artikel

Ob Ronald McDonald weint? Jeder darf seinen Burger nun "BigMac" nennen!

Link zum Artikel

Miracle Morning – wo Yotta seine Motivationsübungen geklaut hat 

Link zum Artikel

Heute geht's gegen Serbien: So wird Deutschland noch Gruppensieger

Link zum Artikel

Mann macht WCs in Nationalpark sauber – und schickt Trump die Rechnung

Link zum Artikel

Vor dem Frankreich-Spiel – die 3 Szenarien fürs Weiterkommen

Link zum Artikel

Danzigs Bürgermeister stirbt nach Messerattacke – Angreifer in Haft

Link zum Artikel

Der britische Fußball spaltet sich am Brexit – profitiert die Bundesliga?

Link zum Artikel

Leeds-Coach rechtfertigt Spionage – und legt einfach all seine Analysen offen

Link zum Artikel

Riesen-Leak von Millionen Passwörtern – so kannst du prüfen, ob du betroffen bist

Link zum Artikel

So verdreht Gensheimer sein Gummi-Handgelenk – und noch mehr Handball-Tricks

Link zum Artikel

So bringst du deinen Film auf die Berlinale

Link zum Artikel

Totales Brexit-Chaos? Diese Grafik verschafft dir den Überblick

Link zum Artikel

Bird Box, Tide Pods, Ice Bucket – warum wir nicht ohne virale Challenges können

Link zum Artikel

Theresa May und ihr Brexit-Deal: Wer ist die Frau, auf die ganz Europa schaut?

Link zum Artikel

"Nur noch Gucci" wird jetzt auch auf dem Rasen gelebt – von einem Ex-Hannover-Star

Link zum Artikel

Brexit oder Kriegsfilm – erkennst du diese Zitate?

Link zum Artikel

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link zum Artikel

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link zum Artikel

Der neueste Social-Media-Hype heißt #10YearChallenge – und alle sind dabei 

Link zum Artikel

Neue Welle der Homosexuellen-Verfolgung in Tschetschenien: "Sie wurden zu Tode gefoltert"

Link zum Artikel

13 Hunde, die dein eiskaltes Herz ein bisschen zum Schmelzen bringen

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

Offenbar ist auch AfD-Chef Gauland selbst im Visier des Verfassungsschutzes

Link zum Artikel

Heute fällt die Brexit-Entscheidung – diese 5 Punkte sollte jeder kennen

Link zum Artikel

"Wirtschaftliche Zerstörung" – wieso Trump sich jetzt mit Erdogan anlegt

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Rote Karte, Zeitstrafen und "Schritte": Das sind die 10 wichtigsten Handball-Regeln

Link zum Artikel

7 Gründe, warum ich Andy Murray im Tennissport vermissen werde

Link zum Artikel

Erst Schnee, jetzt Überschwemmungen –Süddeutschland kämpft mit Hochwasser

Link zum Artikel

Impfgegner gehören zu den größten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In London darf die Polizei nun Motorroller-Diebe rammen – die Bilder sind erschreckend

Die Polizei in London hat den Motorroller-Dieben den Kampf angesagt. Neuerdings dürfen die Ordnungshüter die Gesetzesbrecher rammen, um sie zu stoppen und festzunehmen. Die "Metropolitan Police" spricht dabei von "tactical contact".

Was sie unter "taktischem Kontakt" versteht, ist seit gestern im Internet zu sehen. Die Behörden veröffentlichten mehrere Dashcam-Aufnahmen, in denen zu beobachten ist, wie die Motorroller-Diebe aus dem Gefecht genommen werden. 

Die Szenen wirken ziemlich brutal. …

Artikel lesen
Link zum Artikel