International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bombendrohung an Londoner Bahnhof – Mann in Gewahrsam

22.06.18, 08:54 22.06.18, 09:38

Ein Mann hat auf einem Gleis des Londoner Bahnhofs "Charing Cross" mit einer Bombe gedroht. Die Polizei hat ihn inzwischen in Gewahrsam genommen. Niemand wurde verletzt. Die Polizei räumte für den Einsatz die Station. Züge hielten dort ebenfalls nicht.

Der Bahnhof "Charing Cross" ist einer der wichtigsten Umsteigebahnhöfe im Stadtzentrum von London. Pro Jahr durchqueren ihn knapp 50 Millionen Fahrgäste. Mehrere U-Bahnlinien treffen hier auf Züge der Gesellschaften Southern und Southeastern, die von "Charing Cross" nach Kent, East Sussex und in die südöstlichen Vororte Londons fahren.

(sg)

Wenn du beste News in deinem Facebook-Feed lesen willst, folg uns:

Das könnte dich auch interessieren:

"Liebe Bayern": Das wünscht sich der Rest der Republik zur Bayern-Wahl

Domina trägt Hakenkreuz-Tattoo auf der Venus – sie sei aber "gegen rechts"

Wie sich Fans über die Kritikunfähigkeit von Hummels und Co. lustig machen

Grünen-OB Palmer meldet Rücktritt von Merkel – und nennt es Satire (haha)

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Polizei geht nach Westminster-Crash von Terror aus – drei Menschen wurden verletzt

Die britische Polizei hat einen Mann festgenommen, nachdem dieser mit seinem Auto in die Sicherheitsbarriere vor dem britischen Parlament gekracht ist. Er erfasste dabei nach Angaben der Polizei Fußgänger und Radfahrer. Eine Frau wurde schwer verletzt, zwei weitere Menschen erlitten leichtere Verletzungen.

Scotland Yard teilte mit:

Der Ort, die Art des Vorfalls und die Tatsache, dass dieser scheinbar absichtlich herbeigeführt worden sei, habe dafür den Ausschlag gegeben, sagte ein …

Artikel lesen