International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bewaffnete vor Knast in Birmingham – Polizei riegelt Umgebung nach Brandstiftung ab

07.08.18, 16:09 07.08.18, 17:05

Die Polizei in Birmingham hat am Dienstagmittag die Gegend um das Gefängnis der Stadt weiträumig abgesperrt. Mehrere Autos brannten, nachdem maskierte Männer mit Waffen vor der Haftanstalt aufgetaucht waren. Es gebe keine Verletzten, versuchte die Polizei zu beruhigen. Die beiden Bewaffneten seien aber auf der Flucht.

Die Mitteilung der Polizei

Mehr in Kürze. 

Das könnte dich auch interessieren:

Polizeistreifen auf der Straße melden – das steckt hinter dieser "Cop Map"-Aktion

"Ich habe kein Kind bekommen, um es abzugeben" – Jana bezieht bewusst Hartz IV 

Diesen Ausblick kannst du dir in den kommenden Wochen abschminken 😥

US-Studenten feiern Party – plötzlich bricht der Fußboden ein

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Ölt eure Sprint-Tasten – Usain Bolt könnte bald in FIFA 19 dabei sein

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Karte zeigt die 50 gefährlichsten Städte der Welt

New York hat soeben das erste Wochenende ohne Schießerei seit 25 Jahren erlebt. Obwohl das zuletzt 1993 vorkam, gehört New York nicht zu den gefährlichsten 50 Städten der Welt.

Sie ist ziemlich schön – aber eben auch schön gefährlich: Als tödlichste Stadt 2017 gilt die mexikanische Feriendestination Los Cabos. Insgesamt 365 Tötungsdelikte verzeichnete die Großstadt mit 328.245 Einwohnern. Das ergibt den weltweiten Höchstwert von 111,33 Tötungsdelikten pro 100.000 Einwohner. …

Artikel lesen