International
 Illustration zum Thema Darknet . Nahaufnahme eines Laptops mit Binaercode. Im Hintergrund sitzt ein Mann an einem Computer, Berlin, 13.01.2017. MODEL RELEASE vorhanden, Model release available, MODEL RELEASED, Berlin Deutschland PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xFlorianxGaertnerx

Im Darknet gibt es viel Kriminalität. Bild: imago images

Kinderpornografie: Ermittler stoppen Seite im Darknet – 337 Festnahmen

Ermittler aus den USA, Südkorea, Deutschland und anderen Staaten haben nach eigenen Angaben die bisher größte Webseite für Kinderpornografie im Darknet gestoppt.

Rund um die Welt seien 337 Personen festgenommen und angeklagt worden, erklärte das US-Justizministerium am Mittwoch. Zudem seien 23 Kinder aus anhaltenden Missbrauchssituationen gerettet worden.

Ermittler stellten Unmengen an Daten fest

Die bereits im März 2018 ausgehobene Plattform "Welcome to Video" funktionierte demnach mit Hilfe anonymer Bitcoin-Zahlungen. Ermittler hätten rund acht Terabyte Daten sichergestellt, darunter rund 250 000 kinderpornografische Videos, hieß es weiter.

(dpa/lin)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Soleimani-Tötung: Jetzt widerspricht der US-Verteidigungsminister Trump

Nach der gezielten Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani wachsen die Zweifel an der Begründung von US-Präsident Donald Trump für die umstrittene Operation.

Trump hatte dem Sender Fox News am Freitagabend gesagt, dass "wahrscheinlich" die Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad angegriffen werden sollte. Dann ergänzte der Republikaner: "Ich kann verraten, dass ich glaube, dass es wahrscheinlich vier Botschaften gewesen wären."

Trump hatte die gezielte …

Artikel lesen
Link zum Artikel