International
Bild

Die Brücke ist nicht mehr befahrbar. Bild: Vigili del Fuoco/dpa

Brücke einer Staatsstraße in Italien eingestürzt

In Italien ist eine Brücke einer Staatsstraße zwischen Ligurien und der Toskana eingestürzt. Es habe nach ersten Informationen nur leicht Verletzte gegeben, teilte das Verkehrsministerium in Rom am Mittwoch mit. Die Straße führt über einen Fluss zwischen La Spezia und Massa Carrara.

Zwei Kleintransporter waren auf der Brücke, als diese einstürzte, hieß es bei der Feuerwehr. Die Fahrer seien gerettet worden. Auf Bildern und Videos war zu sehen, wie die Brücke am Boden liegt.

Im August 2018 war in Genua eine Autobahnbrücke eingestürzt, 43 Menschen kamen ums Leben. Seitdem wird über die vielfach marode Infrastruktur in Italien diskutiert.

(dpa/lin)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Leipzig verlegt: Corona-Patient aus Italien berichtet, was ihm das Leben rettete

Die schockierenden Bilder von überfüllten Krankenhäusern, panischen Ärzten und der vielen Corona-Toten aus Italien lösten in Deutschland Bestürzung aus. Als die Pandemie in einigen Regionen außer Kontrolle geraten war, schickten Ärzte vier Covid-19-Patienten aus Bergamo zur Behandlung nach Leipzig. Doch nur einer überlebte. Sein Name: Felice Perani, 57 Jahre alt.

Dem "Spiegel" schilderte der mittlerweile wieder genesene Patient die Ereignisse, die zu seiner Verlegung nach Deutschland führten und …

Artikel lesen
Link zum Artikel