International
Italian Prime Minister Giuseppe Conte kisses and embraces italian Minister of Economic Development and Minister of Labor and Social Policy Luigi Di Maio during communications in the Senate. Rome, 20 August 2019 Rome Italy PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAm169 20190821_zac_m169_030 Copyright: xMassimoxDixVitax

Bild: imago images / ZUMA Press

Salvini-Manöver geht nach hinten los: Neuer Regierungsauftrag für Conte

Der Weg für eine neue Regierung in Italien ist frei: Die populistische Fünf-Sterne-Bewegung und die sozialdemokratische Oppositionspartei PD haben sich auf eine Koalition geeinigt. Am Donnerstag erteilt Staatspräsident Sergio Mattarella dem bisherigen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte den Auftrag zur Bildung einer neuen Regierung.

Regierungskrise in Italien abgewendet

Am Mittwoch hatten sich die bislang oppositionellen Sozialdemokraten (Partito Democratico, PD) und die populistische 5-Sterne-Bewegung, die stärkste Partei im Unterhaus, auf die Bildung einer Koalition geeinigt.

Sie verständigten sich darauf, dass Conte, der den 5 Sternen nahe steht, wieder Regierungschef werden soll. Er führte bereits die bisherige Regierung aus 5 Sternen und Lega, die deren Chef Matteo Salvini aber platzen ließ und vehement eine Neuwahl forderte.

Der Politiker war in den Umfragen weit vorne gelegen und hätte bei einer Neuwahl darauf hoffen können, Premier zu werden. Sein Manöver aber ist vorerst schiefgegangen.

(ll/hau/afp/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Selbst Trump gratuliert: Bernie Sanders gewinnt Nevada-Vorwahl

Feel the Bern? Mit einem eindeutigen Sieg bei der US-Vorwahl der Demokraten in Nevada hat der linksgerichtete Senator Bernie Sanders seine Chancen auf die Präsidentschaftskandidatur weiter ausgebaut.

Nach Auszählung von etwa 50 Prozent der Stimmen erzielte Sanders 46,6 Prozent, wie der TV-Sender CNN sowie die "New York Times" und die "Washington Post" am Sonntag übereinstimmend berichteten.

Sanders reklamierte den Sieg bereits für sich: Seine "Multi-Generationen- und multikulturelle Koalition", …

Artikel lesen
Link zum Artikel