An aerial photo shows the fire site burning with fire in Kyoto on July 18, 2019. On the morning of 18th, a fire occurred with an explosion sound at a studio of an animation production company

Bild: Yomiuri Shimbun/AP Images

Japan: Mutmaßlicher Brandanschlag auf Animationsstudio – Zahl der Toten auf 24 gestiegen

Nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf ein Filmstudio in der japanischen Stadt Kyoto ist die Zahl der Toten auf mindestens 24 gestiegen.

Im Erdgeschoss und im ersten Stock des Gebäudes seien zwölf Leichen entdeckt worden, sagte ein Feuerwehrvertreter am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Etwa zehn weitere Tote seien auf den Treppen des zweiten Stockwerks entdeckt worden, eine Leiche sei in der ersten Etage gefunden worden. Zunächst war von 13 Toten die Rede.

Smoke billows from a three-story building of Kyoto Animation in a fire in Kyoto, western Japan, Thursday, July 18, 2019. Kyoto prefectural police said the fire broke out Thursday morning after a man burst into it and spread unidentified liquid and put fire.(Kyodo News via AP)

Bild: Kyodo News

(ak/afp/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

G7 steckt Kurs gegenüber China ab – Pandemie-Plan erwartet

Die G7 hat ihren Gipfel im englischen Cornwall am Samstag mit Beratungen über Wirtschaftsfragen fortgesetzt und dabei auch über die China-Politik beraten. Die Staats- und Regierungschefs sieben führender westlicher Industrienationen wollen sich bei dem dreitägigen Treffen über ihren Kurs gegenüber autoritär geführten Großmächten wie China und Russland abstimmen. Die USA dringen vor allem mit Blick auf China auf eine möglichst harte Haltung, Bundeskanzlerin Angela Merkel will …

Artikel lesen
Link zum Artikel