Wegen Sex im Auto – Malaysia lässt lesbisches Paar auspeitschen

Malaysia steht wegen der Verhängung einer Prügelstrafe gegen ein lesbisches Paar in der Kritik. Die Menschenrechtsorganisation "Amnesty International" forderte das südostasiatische Land am Mittwoch auf, auf die Auspeitschung von zwei Frauen im Alter von 22 und 23 Jahren zu verzichten.

Sie hatten in einem Auto Sex miteinander. Deshalb wurden sie zu sechs Hieben mit einem Bambusstock verurteilt. In einem Prozess hatten sie sich schuldig bekannt. Die Strafe soll am 3. September vollstreckt werden. In Malaysia sind homosexuelle Handlungen per Gesetz verboten. Von den 31 Millionen Einwohnern sind etwa 60 Prozent muslimischen Glaubens.

(hd/dpa)

Erste Rede als Ex-Präsident: Trump schließt Neugründung eigener Partei aus und lässt Kandidatur 2024 offen

Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit seinem Ausscheiden aus dem Amt hat der frühere US-Präsident Donald Trump die Neugründung einer eigenen Partei ausgeschlossen. "Ich werde keine neue Partei gründen", sagte Trump am Sonntag in Orlando zum Abschluss der Konferenz CPAC, einer Veranstaltung konservativer Aktivisten. "Wir haben die republikanische Partei." Die Republikaner würden vereint und stärker als je zuvor sein. "Ich werde weiterhin direkt an Eurer Seite kämpfen." …

Artikel lesen
Link zum Artikel