International

Wegen Sex im Auto – Malaysia lässt lesbisches Paar auspeitschen

Malaysia steht wegen der Verhängung einer Prügelstrafe gegen ein lesbisches Paar in der Kritik. Die Menschenrechtsorganisation "Amnesty International" forderte das südostasiatische Land am Mittwoch auf, auf die Auspeitschung von zwei Frauen im Alter von 22 und 23 Jahren zu verzichten.

Sie hatten in einem Auto Sex miteinander. Deshalb wurden sie zu sechs Hieben mit einem Bambusstock verurteilt. In einem Prozess hatten sie sich schuldig bekannt. Die Strafe soll am 3. September vollstreckt werden. In Malaysia sind homosexuelle Handlungen per Gesetz verboten. Von den 31 Millionen Einwohnern sind etwa 60 Prozent muslimischen Glaubens.

(hd/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Wie Trump die USA jetzt auf Jahrzehnte verändern kann

Ruth Bader Ginsburg, Richterin am Supreme Court, dem obersten Gerichtshof der USA, ist gestorben. Die Frage, wer auf ihrem Posten folgt, kann entscheidend dafür sein, wie sich die Vereinigten Staaten in den kommenden Jahrzehnten entwickeln.

Unabhängig davon, ob der amtierende Präsident Donald Trump am 3. November wieder- oder abgewählt wird: Mit seiner Personalentscheidung für den Supreme Court, das Oberste Bundesgericht der USA, kann er das Land weit über seine Amtszeit hinaus verändern.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel