Schüsse vor Restaurant in Wien – Ein Toter und Schwerverletzter

Nach Schüssen in der Wiener Innenstadt, Nähe des Platzes Lugeck, ist nach Angaben der Einsatzkräfte ein Mensch gestorben, ein weiteres Opfer wurde schwer verletzt. Der Täter soll am Freitag gegen 13.30 Uhr nach der Tat geflüchtet sein.

Die Polizei geht nicht von einem terroristischen Hintergrund aus, es bestehe keine Gefährdung für unbeteiligte Menschen in der Stadt.

Derzeit wird noch immer nach dem Täter gefahndet, Polizisten haben das Gebiet rund um den Tatort großräumig abgesperrt, die Beamten sind mit Helmen und schusssicheren Westen ausgerüstet. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Menschen, die die Schüsse gehört hatten, suchten Zuflucht in nahen Geschäften.

(sd/dpa)

Für ärztliche Hilfe: Kremlgegner Nawalny tritt in Hungerstreik

Aus Protest gegen fehlende ärztliche Hilfe ist der im Straflager inhaftierte Kremlgegner Alexej Nawalny in einen Hungerstreik getreten. "Ich habe den Hungerstreik erklärt mit der Forderung, das Gesetz einzuhalten und den eingeladenen Arzt zu mir zu lassen", hieß es in einer bei Instagram veröffentlichten Mitteilung des 44-Jährigen. Nawalny leidet nach eigener Darstellung an schweren Rückenschmerzen, die in sein rechtes Bein ausstrahlen und dort zu Lähmungserscheinungen …

Artikel lesen
Link zum Artikel