International
Security forces help civilians flee the scene as cars burn behind, at a hotel complex in Nairobi, Kenya Tuesday, Jan. 15, 2019. Terrorists attacked an upscale hotel complex in Kenya's capital Tuesday, sending people fleeing in panic as explosions and heavy gunfire reverberated through the neighborhood. (AP Photo/Ben Curtis)

Einsatzkräfte helfen Opfern des Terroranschlags in Nairobi am Dienstag. Bild: AP

14 Tote bei Terroranschlag in Nairobi – Lage mittlerweile unter Kontrolle

Islamistische Angreifer haben bei einem Terroranschlag auf ein Hotel in Kenias Hauptstadt Nairobi 14 Menschen getötet. Der Einsatz bei dem Komplex rund um das Hotel DusitD2 sei nun vorbei.

Kenyan policemen drive in their ruck as they arrive at the scene where explosions and gunshots were heard at the Dusit hotel compound, in Nairobi, Kenya January 16, 2019. REUTERS/Thomas Mukoya

Zahlreiche Soldaten sichern das Gebiet rund um das Hotel in der kenianischen Hauptstadt. Bild: reuters

Das Hotel befindet sich nahe des Einkaufzentrums Westgate, wo im Jahr 2013 bei einem Terroranschlag mindestens 67 Menschen umgekommen waren. In dem Gebäudekomplex befanden sich neben dem Hotel auch Büros, Läden und Restaurants. Über 700 Menschen seien während des Einsatzes in Sicherheit gebracht worden, sagte Kenyatta. Er lobte die Arbeit der Sicherheitskräfte.

Was will die Terror-Organisation Al-Shabaab?

Al-Shabaab kämpft in dem Krisenstaat Somalia am Horn von Afrika seit Jahren um die Vorherrschaft. Weil die kenianischen Streitkräfte die somalische Regierung im Rahmen einer Mission der Afrikanischen Union (AU) gegen die Terrormiliz unterstützen, verübt Al-Shabaab auch immer wieder Anschläge in Kenia.

Einige Angreifer verschanzten sich der Polizei zufolge stundenlang in dem Hotelkomplex. Am späten Abend sagte Innenminister Fred Matiang'i, die Lage sei "unter Kontrolle". Allerdings war noch unklar, was aus den Angreifern geworden war. Bei ihnen handelte es sich laut der Zeitung "The Star" um sechs schwer bewaffnete Männer.

Burning cars are seen at the scene where explosions and gunshots were heard at the Dusit hotel compound, in Nairobi, Kenya January 15, 2019. REUTERS/Baz Ratner

Bild: reuters

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) erklärte, er sei "bestürzt über den menschenverachtenden Terroranschlag in Nairobi". UN-Generalsekretär António Guterres drückte seine Solidarität mit den Menschen, der Regierung und dem Präsidenten von Kenia aus und verurteilte den "schrecklichen Terrorakt". Auch Mogadischus Bürgermeister Abdirahman Osman twitterte, er verurteile im Namen der Bürger der Hauptstadt Somalias die Tat.

Das Hotel befindet sich unweit des Westgate-Einkaufzentrums, wo im Jahr 2013 bei einem Terroranschlag mindestens 67 Menschen starben. Der Angriff damals dauerte stundenlang an und die Behörden und Sicherheitskräfte wurden für ihren Umgang mit dem Vorfall scharf kritisiert.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinderpornografie: Ermittler stoppen Seite im Darknet – 337 Festnahmen

Ermittler aus den USA, Südkorea, Deutschland und anderen Staaten haben nach eigenen Angaben die bisher größte Webseite für Kinderpornografie im Darknet gestoppt.

Rund um die Welt seien 337 Personen festgenommen und angeklagt worden, erklärte das US-Justizministerium am Mittwoch. Zudem seien 23 Kinder aus anhaltenden Missbrauchssituationen gerettet worden.

Die bereits im März 2018 ausgehobene Plattform "Welcome to Video" funktionierte demnach mit Hilfe anonymer Bitcoin-Zahlungen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel