International
Bild

So soll das Unterwasser-Restaurant "Under" von oben aussehen. snohetta

Das ist Europas erstes Unterwasser-Restaurant

Am südlichsten Punkt von Norwegens Küstenlinie, beim Dorf Baly, steht ein außergewöhnliches Projekt vor der Vollendung. Von weitem betrachtet, sieht es wie ein halbversunkener Monolith im Meer aus. 

Bild

So soll es im Frühjahr 2019 mal aussehen. snohetta

Bei Fertigstellung wäre das "Under" das erste Unterwasser-Restaurant von Europa.

Laut Snohetta, dem verantwortlichen Architektur-Büro, hat dieser Name eine doppelte Bedeutung. Auf Norwegisch bedeutet "under": Wunder. Die zweite Bedeutung könnt ihr euch selbst denken.

Nebst seiner Funktion als Restaurant soll das Gebäude auch als Zentrum für die Erforschung von maritimem Leben dienen. Ein Forschungsteam um den Meeresbiologen Trond Rafoss findet Unterschlupf im Gebäude.

Bild

Für Atmosphäre sorgt ein großes Panorama-Fenster. snohetta

Auf einer Fläche von 600 Quadratmetern soll es Platz für 100 Gäste geben. Verteilt über drei Stöcke kann man das Treiben der Natur durch bis zu elf Meter breite Fenster bestaunen. Der Speisesaal befindet sich fünf Meter unter dem Meeresspiegel.

Bild

Eine Visualisierung, die die Außenansicht zeigt. snohetta

Damit sich die Natur an den Eingriff gewöhnen kann, wurde die Oberfläche so konstruiert, dass sich möglichst schnell Muscheln darauf einleben können.

Die 2500 Tonnen schwere Struktur wurde an Land gebaut und im Sommer an die vorgedachte Stelle transportiert. In einem nächsten Schritt soll jetzt die Inneneinrichtung installiert werden. 

Bild

Hier wurde die Struktur gebaut. aldo amoretti/under.no

Die Struktur wurde an 18 Stellen im Boden verankert. In einem Interview mit CNN sagte einer der leitenden Architekten, dass es eine sehr schwierige Operation gewesen sei, da mit extremer Präzision gearbeitet werden musste.

Bild

Der Querschnitt durch das Gebäude. snohetta

Snohetta, ein norwegisch-amerikanisches Architektur-Büro, ist bekannt für seine auffälligen Gebäude. Sie planten unter anderem die Bibliotheca Alexandrina in Ägypten, das Osloer Opernhaus und die Renovation des Times Square in New York.

Bild

Eine Visualisierung des Eingangs zu "Under". snohetta

Auf der Webseite des Restaurants sind ab April noch Tische verfügbar. Was der Spaß aber kosten soll, ist nicht bekannt.

(jaw)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jakarta versinkt: Klimawandel ist, wenn dir das Meer Kondome in die Küche spült

Das Meerwasser steigt, der Boden sinkt: Indonesiens Hauptstadt Jakarta geht unter. Ganz langsam, aber Leute wie Irma Susanti leiden hautnah. Ein Besuch bei Menschen, die den rücksichtslosen Umgang mit der Natur heute schon stärker spüren als viele hierzulande.

Wenn Irma Susanti ihrer Stadt beim Untergang zusehen will, muss sie nur hinaus vor die Tür. Drei Schritte, und die Frau im bunten Kleid steht an der Mauer aus Beton, die das Meer davon abhält, in ihre Wohnung zu schwappen. Inzwischen braucht Irma eine Leiter, wenn sie auf die Mauer hinauf will. Als sie vor ein paar Jahren hierher zog, nach Muara Baru, ein Armenviertel im Norden von Indonesiens Hauptstadt Jakarta, war der Schutzwall anderthalb Meter hoch. Jetzt misst er 2,30 Meter.

Aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel