International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: screenshot youtube

Heineken ist mit diesem Werbespot gerade so richtig in den Rassismus-Fettnapf getreten

Und wieder steht eine renommierte Marke wegen Rassismus-Vorwürfen in der Kritik. Noch gut in Erinnerung ist der Shitstorm, der im Januar über H&M hereinbrach. Der Kleidungskonzern ließ einen dunkelhäutigen Jungen mit einem Pullover posieren, auf dem der Spruch "coolest monkey in the jungle" aufgedruckt war.

Im Internet hagelte es daraufhin Kritik, H&M entfernte das Bild aus dem Onlineshop.

"Sometimes lighter is better"

Und nun ist es der Bierhersteller Heineken, der mit einem denkwürdigen Werbespot für Kopfschütteln sorgt. "Sometimes lighter is better", so bewirbt die Marke sein neues Light-Bier. Was als Slogan auf den ersten Blick unverfänglich klingen mag, wirkt im dazugehörigen TV-Spot geradezu geschmacklos.

Darin ist ein Barkeeper zu sehen, der einer durstigen Frau ein Light-Bier ausgeben will. Er stellt die Flasche auf den Tresen und gibt dem Bier einen Stoß in Richtung der Frau. Die Flasche gleitet nun über den Tisch, vorbei an mehreren Personen, die – und hier kommen wir zum unangenehmen Teil der Geschichte – allesamt dunkelhäutig sind. "Sometimes lighter is better", wird dann eingeblendet und das Bier erreicht seine hellhäutige Empfängerin. 

Der Werbespot hat in den sozialen Medien einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Der amerikanische Musiker Chance The Rapper schreibt auf Twitter, die Werbung sei furchtbar rassistisch. 

Anlass für die Diskussion gibt das englische Wort "lighter". Heineken wollte damit für das kalorienärmere und damit "leichtere" Bier werben. Doch gleichzeitig kann "lighter" auch mit "heller" übersetzt werden. Vor diesem Hintergrund ist der Rassismus-Vorwurf nicht von der Hand zu weisen. 

Heineken hat sich inzwischen für die Werbung entschuldigt und den Spot gestoppt. Der Slogan beziehe sich nur auf das neue Bier, heißt es beim Bierhersteller. Leider sei aber die Aussage von einigen Menschen fehlinterpretiert worden. Das sei nicht die Absicht gewesen.

(sar)

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ihr dachtet, irrer wird es in Großbritannien nicht? Schaut euch diesen Nackt-Protest an

Es hat im Streit um den Brexit ja schon einige Begebenheiten gegeben, die es so noch nie in UK gegeben hat. Etwa, als ein Abgeordneter die traditionelle goldene Keule aus Protest stehlen wollte, um so die Abstimmung zu verhindern.

Ein Tabu-Bruch ja, aber es erzeugte damals vor allem Stirnrunzeln. Die Halbnackten, die heute im britischen Parlament aufgetaucht sind, erzeugten eher das hier:

Ja, die Nacktheit machte sich gut, im Unterhaus.

Jetzt würde man meinen, der Protest würde den …

Artikel lesen
Link zum Artikel